Polizeiauto veröffentlichen?

FCK-FAN

Mitglied
Hallo,

ich habe gestern einen Streifenwaen der Polizei mit einem Model auf der Motorhaube (das Model hat die Politessen gefagt ob sie das darf) fotografiert, darf ich dieses in's Internet stellen ( Kennzeichen und Gestichter der Politessen sind unkenntlich gemacht)
 
M

Maik

Du hättest grundsätzlich zuvor erstmal die beteiligten Personen (Polizeibeamte, Models) um Einwilligung fragen müssen, sie ablichten zu dürfen.

mfg Maik
 

port29

deus.Server
Du hättest grundsätzlich zuvor erstmal die beteiligten Personen (Polizeibeamte, Models) um Einwilligung fragen müssen, sie ablichten zu dürfen.

Das ist nicht so ganz richtig. In dem Gesetzestext, den du meinst §22 KUG geht es nicht um das Fotografieren sondern um das Veröffentlichen.

Mit dem Kennzeichen bin ich mir da auch nicht so ganz sicher. Welche Gesetze werden denn tangiert, wenn man ein Auto mit einem Kennzeichen veröffentlicht?
 

ZodiacXP

Erfahrenes Mitglied
Das ist nicht so ganz richtig. In dem Gesetzestext, den du meinst §22 KUG geht es nicht um das Fotografieren sondern um das Veröffentlichen.

Darum geht's. Personen Grundsätzlich außerhalb der eigenen Wohnung oder ähnlichem aufzunehmen (stgb 201) stellt meines Wissens keine Straftat dar. Grinsen alle auf dem Bild und schauen direkt in die Kamera könnte das sogar konkludent eine Einwilligung darstellen für 22 kug. Das einzige was dem Gegenübersteht (vielleicht meinst du das) ist das APR. Aber solang sich keiner beschwert ... ;)

Das mit dem Schild weis ich auch nicht. Einfach mal Zulassungsstelle anrufen, vielleicht wissen die das. Oder Anwalt der weis es. Den fragst du auch besser weil ich dieses Ankratzen von 6.2 RDG hier nicht gut finde im Forum.
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,

ich würde mal vermuten, dass es sich dem Kennzeichen ähnlich verhält, wie mit dem Recht am eigenen Bild! Nicht umsonst werden oftmals bei Fotos in Zeitschriften etc. die Kennzeichen mit einem schwarzen Balken versehen ....

Personen Grundsätzlich außerhalb der eigenen Wohnung oder ähnlichem aufzunehmen (stgb 201) stellt meines Wissens keine Straftat dar. Grinsen alle auf dem Bild und schauen direkt in die Kamera könnte das sogar konkludent eine Einwilligung darstellen für 22 kug.

Das würde ich nicht ganz so sehen! Das Aufnehmen selbst mag noch keine Straftat, das Veröffentlichen aber u. U. schon! Es geht beim Recht aufs eigene Bild wohl doch darum, wie sehr die Person/das Gesicht im Bildmittelpunkt steht. Ein einfaches Beispiel: bin ich als Zuschauer einer öffentlichen Veranstaltung deutlich erkennbar, hat es ein ganz andere Qualität, als wenn ich als Einzelperson im Portrait in einer Fußgängerzone abgelichtet werden (und immer vorausgesetzt, ich bin keine Person der sog. öffentlichen Interesses)

Gruß
Klaus
 

ZodiacXP

Erfahrenes Mitglied
Ein einfaches Beispiel: bin ich als Zuschauer einer öffentlichen Veranstaltung deutlich erkennbar, hat es ein ganz andere Qualität, als wenn ich als Einzelperson im Portrait in einer Fußgängerzone abgelichtet werden (und immer vorausgesetzt, ich bin keine Person der sog. öffentlichen Interesses)

Das ist 23 KUG was ich Anfangs sagte ;) Auf der Veranstaltung bist "Beiwerk" und man braucht keine Einwilligung, auf dem Portrait wirst du fotografiert und nicht die Fußgängerzone (was wieder 22 KUG wäre).
 
Zuletzt bearbeitet:

port29

deus.Server
ich würde mal vermuten, dass es sich dem Kennzeichen ähnlich verhält, wie mit dem Recht am eigenen Bild! Nicht umsonst werden oftmals bei Fotos in Zeitschriften etc. die Kennzeichen mit einem schwarzen Balken versehen ....

Persönlichkeitsrechte des Wagens? ^^

Das würde ich nicht ganz so sehen! Das Aufnehmen selbst mag noch keine Straftat, das Veröffentlichen aber u. U. schon! Es geht beim Recht aufs eigene Bild wohl doch darum, wie sehr die Person/das Gesicht im Bildmittelpunkt steht.

Es geht hier nicht um den Bildmittelpunkt. vfl_freak rechts außen auf einem Bild mit Katzenbabys dürfte ich auch nicht veröffentlichen. Das war du meinst, sind (mir fällt der Begriff jetzt nicht mehr ein, sagen wir einfach mal:) Gruppenfotos. Ich habe mich mit dem Thema lange nicht mehr beschäftigt, aber ich meine mal etwas von einem Urteil gelesen zu haben, dass wenn auf einem Bild mehr als 5 Personen zu sehen sind, dies eben als ein solches Foto durchgeht und auch ohne Zustimmung veröffentlicht werden darf. Die Quali ist dabei egal.
 

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
Hmm. Die Ausgangsbeschreibung des TO hört sich an, als ob das Model zu diesem Zweck (ein Bild zu machen) dort war. Ob die Politesse drauf ist, ist aus dem Text auch nicht herauszulesen. Einzig ein Kennzeichen könnte noch problematisch werden, welches man durch ein Erfundenes ersetzen kann.

Ein Model auf einem Polizeiauto ist -meines Erachtens- nichts Gesetzwidriges.

mfg chmee
 

port29

deus.Server
Es ist jetzt vll. etwas OT, aber mein Auto wurde heute auch aufgenommen.

Ich fahre in die Stadt was essen und auf einer ganz langen Straße sehe ich dann etwas am Straßenrand stehen. Ich dachte schon: Blitzer, aber nein. Es war eine 0815 Kamera auf einem Stativ, die den Verkehr gefilmt hat. Etwa 200, 500, 800 Meter später standen drei weitere Kameras, die mein Auto jeweils von Hinten gefilmt haben.

Ich weiß auch nicht so ganz, was das war.
 

Neue Beiträge