Nebengewerbe - Lagerraum absetzbar?

MC-René

Erfahrenes Mitglied
Huhu!

Ich betreibe nebenberuflich ein Gewerbe als Einzelunternehmung...

Den in meinem eigenen Haus befindlichen Lagerraum für Waren, Produkte, Werbematerial möchte ich gerne absetzen.

Hab das hier z.B. gefunden:

Ist das Zimmer dagegen hauptsächlich ein Lager zum Beispiel für Produktproben
oder Werbematerial, ist es kein "häusliches Arbeitszimmer". Der Vorteil: Die
Kosten für diesen Lagerraum können Sie unbegrenzt in voller Höhe absetzen.
Quelle: steuernetz.de

In meinem Programm für die Steuererklärung kann ich unter Werbungskosten-->häusliches Arbeitszimmer ein "Arbeitszimmer" erfassen.

Lt. der Software heißt es auch:
Sie können Ihre betrieblichen Utensilien und Unterlagen in einem Archiv oder in einem Lager unterbringen. Die Abzugsbeschränkungen wie sie beim Arbeitszimmer gelten, entfallen und Sie können die Kosten in voller Höhe dem Finanzamt präsentieren.

Für ein Lager oder Archiv gibt es keine Beschränkungen für den Abzug als Betriebsausgaben, wie es beim Arbeitszimmer der Fall ist. Wenn Sie tatsächlich nur betriebliche Dinge unterbringen wie z.B. Fachliteratur oder Buchführungsunterlagen, sollte das Finanzamt diese Aufwendungen anerkennen.
Quelle: http://www.wiso-sparbuch.de/arbeitszimmer_und_archiv___lager_trennen.php

Kann ich also Einfach die entsprechenden Kosten ermitteln, eintragen und gemäß den vom Programm ermittelten Anteil absetzen?

:confused: Hört sich so "einfach" an...! :confused:
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,
Kann ich also Einfach die entsprechenden Kosten ermitteln, eintragen und gemäß den vom Programm ermittelten Anteil absetzen?
Ob das dann einfach so geht, wird sicher nur Dein StB. sagen können!
Wird denn die Miete für den Kellerraum im Mietvertrag alleine ausgewiesen? Wenn der Keller mit zu Wohnung gehört und dafür x EUR Miete fällig, ist ja event. statthaft, das über die qm umzurechnen, wobei der Mietzins sich meist nur über die qm der Wohnung (ggf. noch Balkon etc.) berechnet!

Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

MC-René

Erfahrenes Mitglied
Es handelt sich um einen Lagerraum (ca. 10m²) mit Regalen und Abstellflächen in dem ich die Ware usw. lagere... Befindet sich um UG (Keller)! Der Lagerraum wird zu 100% fürs Gewerbe genutzt...!

Den in meinem eigenen Haus befindlichen Lagerraum für Waren, Produkte, Werbematerial möchte ich gerne absetzen.

Mietvertrag gibts also nicht...

Mir geht es halt drum um die anteiligen Kosten für Hausraversicherung, Grundsteuer usw. anteilig (bei ca. 130m² gesamt Wfl.=ca. 7%) abzusetzen...

Oder buche ich das einfach (so wie die anteiligen Telefon und Internetkosten z.b.) als Geschäftsausgabe?

Das wäre ja noch einfacher...
 
Zuletzt bearbeitet:

vfl_freak

Premium-User
Hallo,

tja, versuchen kannst Du dass auf jeden Fall, denke ich - ob es dann anerkannt wird, ist eine andere Frage. Zumal ich nicht weiß, welche Einzelkosten dafür wirklich in Frage kommen - allerdings würde es mir logisch erscheinen, dass es alles das ist, was auch bei Mietnebenkosten angesetzt werden darf!

Aber wie gesagt, wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, dann frag' Deinen StB :rolleyes:

tschüss
Klaus
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
In der Regel werden Kellerräume bei der Quadratmeter-Berechnung nicht berücksichtigt, es sei denn, diese sind zum Wohnen geeignet. Das setzt voraus, dass sie eine Mindesthöhe haben und beheizbar sind. Aus diesem Grund wird das Finanzamt hier sicherlich rumzicken, da der Kostenanteil des Lagerraums an der Gesamtmiete nicht eindeutig definierbar ist.

Probieren kann man das, aber das wird vermutlich, wenn überhaupt, nach umfangreichem Schriftwechsel erfolgreich sind können.