Mediengestalter Digital und Print - Muss man zeichnen können?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
M

Mrs Julia

Hallo,

Ich war schon immer sehr gut mit Computern auch mit Bildbearbeitungsprogrammen, wo ich mich sehr gut mache (auch andere finden meine Werke toll) bin an sich auch sehr Kreativ, das Problem ist nur: Ich bin ein verdammt schlechter Zeichner, ich habe dann mal etwas über Mediengestalter Digital und Print gelesen, doch einiges wurde mir nicht klar, z.B ob man jetzt auch mit einen Stift zeichnen muss, da ich wie gesagt keine Hand fürs Zeichnen habe.

Also muss man Zeichnen können oder nicht?
 

Another

Erfahrenes Mitglied
"Müssen" tut man es für den Beruf an sich nicht, schließlich kannst du nach der Ausbildung verschiedene Wege gehen, wo du arbeiten möchtest - selbst im Verkauf mit nur beratener Tätigkeit. Die meisten Dinge erledigt man eh meist mit den Routineprogrammen wo man sich durchklickt.

Doch wenn solche Dinge von dir später einmal verlangt werden, stehst du da. Vom traditionellen Zeichnen sollte man sich in diesem Beruf IMO generell auch nie verabschieden, denn dies wird heute nur aufs Zeichentablett übertragen.
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Hi,
was das Zeichnen in diesem Beruf angeht so benötigst du das zumindest schon wenn du nur eine Idee von dir skizzierst bevor du dich an den Computer setzt um das umzusetzen. Auch ist es hilfreich wenn du bei mkunden schon mal was skizzieren kannst wenn darüber gesprochen wird.

Viele Grüße
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Mrs Julia: Klare Antwort: Ja, man muss zeichnen können. Auch wenn Du das vermutlich selten benötigen wirst, wird dies einfach vorausgesetzt.

Aber nur Mut: Das müssen dann sicherlich keine Kunstwerke sein, jedoch muss man Kunden (und Arbeitgebern) gegenüber einfach kurz skizzieren können, was für Ideen man hat.
 

pixographix

Grünschnabel
Hi Julia,
kannst beruhigt sein. Bin jetzt im dritten Ausbildungsjahr und alles was du im Bereich zeichnen halbwegs gut hinbekommen musst, sind Scribbels beim Thema Logodesign.
Bei ner Ausbildung zum Grafiker/in sieht die sache schon anderst aus. Dort ist zeichnen ein Hauptbestandteil der Ausbildung neben der Typo was bei den Grafikern auch viel intensiver behandelt wird als bei uns Gestaltern.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

smileyml

Tankwart
Premium-User
Hallo Pixographix,

prinzipiell ist nichts gegen deine Hilfe einzuwenden, aber alle deine 3 Antworten war nun mehr auf ältere Posts. Auch dagegen kann nichts sagen, aber wenn du dann wie hier die TO direkt ansprichst, wo man doch sieht, das sie keinen aktiven Account mehr bei uns hat und im Ernstfall ebenso im dritten Ausbildungsjahr stecken könnte, dann ist leider wenig geholfen.

Vielleicht einmal vor der Antwort kurz drüber nachdenken. Danke.


Damit das hier aber nicht so blöd endet, folgender Kommentar mal von mir dazu.
Ich finde es schade, das Mediengestaltern nicht mehr Zeichenkönnen abgefordert wird, denn das ist sicher ein Grund, warum gerade von Grafikern eher als Folienkleber bezeichnet werden.
Da sollte man seinen kreativen Beruf ruhig ernster nehmen und auch mehr wollen – am Ende wird es dein AG dir evtl. mit meht Gehalt oder der Kunde mit weiteren Aufträgen danken.

Grüße Marco
 

pixographix

Grünschnabel
Ich finde es schade, das Mediengestaltern nicht mehr Zeichenkönnen abgefordert wird, denn das ist sicher ein Grund, warum gerade von Grafikern eher als Folienkleber bezeichnet werden.
Da sollte man seinen kreativen Beruf ruhig ernster nehmen und auch mehr wollen – am Ende wird es dein AG dir evtl. mit meht Gehalt oder der Kunde mit weiteren Aufträgen danken.
Grüße Marco

Da hast du wohl recht es ist echt schade dass das irgendwie zu kurz kommt. Da hilft dann nur eines, sich wenigstens die ganzen zeichnen-Basics selbst an zu eignen. Schaden tut es gewiss nicht :)

Grüße
 

Another

Erfahrenes Mitglied
Ich finde es schade, das Mediengestaltern nicht mehr Zeichenkönnen abgefordert wird, denn das ist sicher ein Grund, warum gerade von Grafikern eher als Folienkleber bezeichnet werden.
Da sollte man seinen kreativen Beruf ruhig ernster nehmen und auch mehr wollen [...]

Schade ist es allemal, gerade weil die meisten wohl in diesen Beruf gehen, weil sie sich kreativ u. künstlerisch austoben wollen, einige ggf. gar verwirklichen wollen. Aber wenn man sich die meisten Stellenangebote ansieht steht dort meist expliziet so etwas wie "nicht die Kreativen". Viele Arbeitgeber wollen nur das man alles (etwas) kann, vorwiegend HTML/CSS/etc., damit man ihn von A nach B über C schubsen kann, wo er grad gebraucht wird. Und wodurch kommt das? Weil Cheffe u. auch der Kunde denkt, "malen" und sich 'ne "Idee ausdenken" kann jeder u. macht man nebenbei.
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Weil Cheffe u. auch der Kunde denkt, "malen" und sich 'ne "Idee ausdenken" kann jeder u. macht man nebenbei.
Ja und mein Diplom hab ich auch mal grad so eben aus der Tasche gezaubert.

Im Studium hab ich zwei Semester lang noch zeichnen gelernt. Ob man das aber dann noch weiter verwendet muss dann jeder selbst entscheiden. Uns wurde es oft überlassen in welcher Form wir im Studium unsere Ideen präsentieren.

Grüße
 

para_noid

hirnrissig
Das kann ich bei unserer Mediengestalterazubine nur bestätigen. Sie kann wirklich gut zeichnen, ich hab schon einige Sachen von ihr gesehen; in der Firma ist die Notwendigkeit dazu aber nicht da. Stattdessen schlägt sie sich mit HTML, CSS und zu Teilen Javascript & PHP herum (bin ja schon froh, dass sie nicht in den Datenbanken rumrühren muss). Da sieht man Talente irgendwie eingehen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.