Mal wieder eine Entscheidungsfrage

Kurito

Grünschnabel
Hallo.

ich wollte mal fragen, ob mir hier jemand ein 3D-Programm empfehlen kann, welches nicht alzu unübersichtlich ist.
ich möchte nichts großartig Kompliziertes zustande bringen, nur ein paar einfache 3D-Intros für Filme im semi-professionellem Bereich. Also eine 3D-Schrift mit einer Kamerafahrt und entsprechendem Licht gut aussehen lassen und dazu vielleicht noch ein paar Objekte durch die Gegend schweben lassen. Ich weiss, dass das keine sehr genaue Beschreibung ist, ich bin aber noch ein Laie in 3D-Animation bzw. Modelling.
In der Technik-AG meiner Schule (für das ich das Ganze machen will/muss, allerdings ohne Deadline) habe ich mal angefangen, mich ein wenig mit 3DsMax r4.1 auseinander zu setzen und habe nach drei Wochen auch schon ein paar Ergebnisse erzielt. Leider bin ich nur dreimal wöchentlich für ca. zwei Stunden in den entsprechenden Schulräumen und daher wollte ich mich auch mal am heimischen Rechner fortbilden. Dass ich mir 3DsMax als Schüler nicht leisten kann, dürfte klar sein.
Also habe ich mir mal Gmax heruntergeladen. Ich kam auch sofort damit klar, da es ja fast dieselbe Oberfläche wie 3DsMax hat. Allerdings fehlt ja die Renderfunktion, die schon benötige.
Nun habe ich mitbekommen, dass es von diversen Programmen und Studentenlizenzen gibt, die sogar einigermaßen erschwinglich sind (ich könnte bis 300€ ausgeben, da ich mich später auch mal umfassender mit diesem Gebiet beschäftigen will).
Nun wollte ich Euch fragen, welches Programm Ihr mir ans Herz legen könntet, wobei die Studentenlizenz halt nicht teuerer als 300€ sein sollte. Außerdem sollte ich damit auch ein etwas schnelleren Einstieg haben können, trotz meiner kleinen 3DsMax-Vorkenntnisse.
Ich habe mir das Forum hier mal durchgelesen und habe mitbekommen, dass Cinema4D garnicht mal schlecht sein soll. Allerdings weiss ich nicht, wie schwer mir der Umstieg fallen würde.

Ich weiss, dass es bereits sehr viele Threads dieser Art hier gibt, die ich mir auch brav durchgelesen habe, allerdings bin ich immer noch unentschlossen.

MfG
Kurito
 

tony_soprano

Grünschnabel
Hallo Kurito,

ging mir genauso.

Ich wollte auch am liebsten eine Antwort bei der mir 100 Profis alle dasselbe Programm empfehlen.

So eine Antwort gibt es aber nicht.

Was habe ich gemacht?

Mich für die besten entschieden...Maya 5.0 und Softimage XSI (Highend)

Einige werden jetzt aufschreien und schreiben, die Programme sind für einen Anfänger zu komplex - fang lieber mit "Pippifax" an - Totaler Blödsinn - natürlich dauert es geraume Zeit um alle Möglichkeiten von Highend-Programmen nutzen zu können - aber hier stehen Dir für die Zunkunft ungeahnte Möglichkeiten, z. B. im fotorealistischen Rendering offen.

Neben Kinofilmen, sind auch die meisten Werbetrailer und Opener im deutschen Fernsehn mit diesen gemacht.

Und die Schwierigkeit als Anfänger liegt, meiner Meinung nach - darin,daß gerade Maya und XSI auf Englisch sind .
Die Oberfläche und die Benutzerführung finde ich mindestens so leicht wie bei anderen 3D Programmen auch, wenn nicht leichter (Bsp. Maya - Hotbox)

Cinema und Max sind auf deutsch, deshalb für den Begin einfacher zu lesen.

Das mit Abstand einfachste zu bedienende ist sicher Cinema 4D mit ebenfalls vielen vielen vielen Möglichkeiten.


Aber sowohl Maya und auch XSI haben mit die besten Videotutorials (Englisch)
Und ein besonderer Leckerbissen für Studenten oder Schüler (glaube ich auch?) ist das Du z. B. Maya als Stud.vers. für 300 Euro bekommst.

Ich bin ebenfalls Anfänger und habe mich für Maya entschieden.

Lad Dir die Testversionen runter und teste.

Bye

Tony Soprano
 

Kurito

Grünschnabel
Hallo, Tony.

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich werde mir in den nächsten Tagen dann erstmal die Testverion von Maya herunterladen und das Ganze einmal ausprobieren.

MfG
Kurito
 

Marcus Blumenthal

Erfahrenes Mitglied
Wo is das problem ob das nun englisch ist oder nicht ?
Wenn du auf deutsch nicht weisst was welcher button für eine funktion hat kann das programm auch auf polnisch sein ...

Maya ist wohl das denkbar ungünstigste um in die 3d welt einzusteigen, blender oder 3d wings sind da schon eher sinnvoller und zudem kostenlos
 

net24run

Grünschnabel
Aus meiner Sicht spielt es keine Rolle, mit welchem Programm man die ersten Schritte wagt. Die Grundsaetze sind in jeder Anwendung fast identisch. Es ist klar dass jedes Programm eine fuer sich einzigartige, innovative Bedienoberflaeche hat. Ich kann dir nur empfehlen, dass du dich zum Anfang mit den grundlegenden Dinge beschaefftigen solltest. Egal mit welchem Programm du dies machst, es wird mit Aufwand verbunden sein. Wer nicht bereit ist etwas an Zeit *schmunzel - ein bisschen mehr Zeit* zu investieren, der wird nicht die erwuenschten Erfolge verzeichnen und auch schnell die Lust verlieren. Viele sagen zwar, dass der Umstieg von z.B. 3dmax auf Maya ihnen ziemlich schwer faellt. Aus meiner Sicht ist dies nicht der Fall. Das handling der einzelnen Anwendungen ist zwar anders, aber mit ein bisschen Muehe schnell zu erlernen. Dein Anspruch, mit kleinen dingen anzufangen ist okay. Nichts ist deprimierender, als ein cooles Tutorial zu haben und dann nicht weiter zu kommen, weil du die einfachsten Funktionen vom Programm nicht beherschst. Bevor du dich fuer ein Programm entscheidest, teste alle Demos durch die du in die Finger bekommst. Jeder wird dir hier vielleicht sagen Maya, Cinema, 3dmax, oder ..., ist das beste Prgramm. Aber dass hilft dir leider nichts, da du ein ganz anderes Gefuehl fuer die Programme entwickeln wirst. Lange Rede, kurzer Sinn, du musst fuer dich selber herraus finden, mit welcher Anwendung du am besten umgebehen kannst.