Kurzarbeit: Sitze schon Monate zuhause

Hallo zusammen

Ich weiß echt nicht mehr weiter!

Ich arbeite in einer Firma, es sind nur Facharbeiter drinnen die CNC fräsen können, und ich bin jetzt die letzten Monate Zuhause...
Ich wollte eine Weiterbildung machen, in Metallberreich, leider kommt nichts raus, da ich keinen Führerschein habe, und ist auch sehr schwierig was zu finden.....

Alle arbeiten, und ich nicht, weil die wieder zu viel Arbeit haben, leider kann ich nicht mithelfen (arbeiten)...

Was kann ich machen....?

Gruß
Grüner Stern
 
Zuletzt bearbeitet:

zerix

Hausmeister
Moderator
Hallo,

ich weiß jetzt nicht, ob es an mir liegt, aber ich verstehe dein Problem nicht so richtig.
Ich hab verstanden, dass du aufgrund Kurzarbeit Zuhause sitzt, dass du keinen Führerschein hast und dass wieder in der Firma viel arbeit ist.

Wenn viel Arbeit ist, warum arbeitest du nicht? Was hat das ganze jetzt mit der Weiterbildung zu tun?

Gruß

Sascha
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
Und meines Wissens muss die Kurzarbeit auf alle Angestellten gleich verteilt werden. Das heißt, dass es nicht sein dürfte, das die anderen voll arbeiten und du gar nicht. Da kann dir bei Bedarf aber die Arbeitsagentur Auskunft geben.

Grüße Marco
 
Hallo

Ich bin als Produktionshelfer eingestellt worden, und habe keine Ausbildung...

Leider kann auf keine Maschiene arbeiten, sind lauter Fräsmaschienen, ausser eine Bohr Maschine gibt es noch, Handarbeiter gibt es auch schon 2 bis 3 Leute die das zeugs fertig engraden / flexen und was alles dazu gehört, das habe ich auch schon gemacht, aber für mich gibt es fast nichts zum machen, weil sonst hätten die mich schon längst angerufen....


Gruß
Grüner Stern
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Warum hast Du aus Deinem Beitrag wieder rausgenommen dass Du schwerbehindert bist?
Als schwerbehinderter hast Du (bei erfüllten Voraussetzungen) einen besonderen Kündigungsschutz..... und unter bestimmten Voraussetzungen musst Du zumindest gleichgestellt beschäftigt werden (was scheinbar bei Dir nicht der Fall ist).
Ich würde es daher nicht ausschliessen dass Dein Arbeitgeber versucht dass Du kündigst (alle arbeiten, nur Du nicht).
Das Arbeitsamt kann zwar eine erste Anlaufstelle sein, nur darf es Dir (genauso wie wir) keine rechtsverbindliche Auskunft geben.
Aber sicherlich können sie Dir geeignete Anlaufstellen nennen.
Eine Anfrage bei einen Rechtsanwalt (Fachanwalt für Sozialrecht, notfalls aber auch für Arbeitsrecht) kann nicht schaden..... manche Anwälte bieten auch eine kostenlose Erstberatung an.

Gruss Dr Dau
 

Leola13

Erfahrenes Mitglied
Hai,

wenn du Kurzarbeit hast, bist du doch noch bei der Firma angestellt und wirst (monatlich ?) eine Einteilung zur Kurzarbeit bekommen.
Wobei die Verteilung nicht gleichmässig über den ganzen Betrieb erfolgen muss. (Bei Fräsmaschinen gehe ich aber von Metall, Gewerkschaft und Betriebsrat aus, da sollte eine gerechte Verteilung selbstverständlich sein.)

Während der Kurzarbeit bekommst du Kurzarbeiter-Geld vom Arbeitsamt und bist weiterhin bei der Firma beschäftigt. Wie dir geht es vielen Tausend Menschen in Deutschland (war bei mir auch so), kein Grund den Kopf hängen zu lassen.
Eine Weiterbildung ist aber immer von Vorteil, da solltest du am Ball bleiben. Wo hat es denn gehapert ?

Ciao Stefan
 
Hallo

Also in der IG Metall sind wir nicht drinnen einen Betriebsrat haben wir auch nicht...

Ja du hast recht es sind viele Firmen die Kurzarbeit haben, aber es kann nicht sein, das man Monate zu Hause bleibt, und viele arbeiten auch, kommt auf die Arbeitslage drauf an...
Und da ich der einzige bin der als Helfer bei der Firma arbeitet, habe ich nur Nachteile, weil ich ja auch auf keine Maschinen arbeiten kann, und das ist das Größte Problem, und das ich nicht so viel machen kann....

Also wie ich schon geschrieben habe das ich keinen Führerschein habe, darum ist es auch schwer eine Weiterbildung zu finden die für mich in Frage kommt....

Gruß
Grüner Stern