kleine (Kunden-)Projekte --> Liebhaberei? oder Gewerbeschein fällig?

Patrick_moar

Grünschnabel
Moin,

ich möchte meine Hobbys als Dienstleistung auch für andere anbieten. Eine repräsentative Website ist nun im Netz, ich möchte "Biete..."-Zettel aushängen usw.

Im genauen geht es um:
- Liveaufnahmen, mobile Tonmitschnitte, Bandaufnahmen usw
- Programmieren von Webseiten

Das ist mein Hobby und mein Ziel ist es an ein paar Projekte zu kommen, da ich leidenschaftlich Spaß daran habe. Der Faktor 'Geld verdienen' steht an letzter Stelle.
Erwartungsmäßig sind das 50-100€/Monat, die Investitionskosten für das Equipment (Recordingtechnik, PC) sind höher --> habe gelesen sowas mag der Staat gar nicht wenn ich keinen Gewinn erziehle und das fällt unter "Liebhaberei".

Nun bin ich mir nicht sicher ob ich für mein Vorhaben (speziell der öffentlichen Dienstleistungsangebote) ein Gewerbeschein brauche und was sonst noch alles beachten muss ohne letztendlich in Schwierigkeiten (Schwarzarbeit) zu stecken... Habt ihr Erfahrung, wie habt ihr diese kleinen "eigenen Projekte/Gefälligkeiten" gehandabt?

LG Patrick
 

alxy

Erfahrenes Mitglied
=> Gewerbe anmelden und du bist auf der sicheren Seite.
Das geht im Normalfall "einfach so" und kostet ca 20 €. Dem Staat wird das auch egal sein, da du bei diesen Minimalbeträgen nicht Umsatzsteuerpflichtig bist.
 

mucko

Grünschnabel
Am besten mit denen vom Gewerbeamt reden, die kennen sich in der Regel aus. Die ersten paar Jahre glaubt die auch noch das Finanzamt, dann fragen die mal genauer nach. Am besten von vorneherein alles an Belegen sammeln, und die Steuererklärung ordentlich machen. Das spart viel Ärger...
mucko
 

Neue Beiträge