Image Stabilizer unbedingt nötig für qualitativ gute Fotos?

chmee

verstaubtes inventar
Premium-User
[OT] - Nein, meine vehemente Art, gegen diese Cropregel zu kämpfen macht mich zuweilen unbeherrscht :D Es gehört genau so dazu, sie zu erwähnen.

Mittagsgruß chmee

p.s.: Übrigens finde ich sehr erfrischend, auch mal Dialoge im Fotobereich zu führen. Es ist ansonsten so still hier, Schade bei so einem blumigen Thema..

p.p.s.:
..dass sich ein Objektiv (bei gleicher Brennweite) an einer digitalen Kamera ganz anders auswirkt als an einer analogen..
Pauschal aber nicht richtig, denn die Vollformat-Kameras haben eine KB-äquivalente Chipgröße. zB Canon 5D oder Nikon D3
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Das wäre dann Cropfaktor 1. ;)
Wie ich zuvor ja auch schon gesagt habe, gibt es nicht nur die beiden (1,6 und 2,0) Cropfaktoren.
Nur scheinen diese halt die häufigsten zu sein.

Ja, manche Forenbereiche scheinen ganz schön brach zu liegen.
Die meisten geben sich wohl mit dem zufrieden, was sie mit ihrer kompakten erreichen (die Ansprüche sind halt verschieden).
 

Dicrivity

Grünschnabel
danke für die ausführlichen infos erstmal .
Mehr als genug

Ich dachte mir schon ,das wenn ich kurze Belichtungszeiten nutze , das die Stabi garnicht mehr gebraucht wird.
Das es ne Regel dafür gibt , wusste allerdings nicht :)

Ich war jetzt in einem kleineren Laden und habe die Nikon D60 mit VR für 399 €uronen gesehen. Nur die nehmen auch keine Ratenzahlung an.
Dann war ich bei Karstadt und hab da ne Nikon D80 nur Body gesehen für 400 €
Ist wahrscheinlich die Letze und da stand auch auf dem Schild "Gelegenheit "drauf.
Nehme an das die in der Vitrine stand ne Zeitlang zur Show
Ich hab mir dann Überlegt ob ich da zu greifen soll und mir dazu noch ein Objektiv von drittanbieter holen soll wie Dr.Dau meinte und es schaut so aus als ob ich wikrlich irgendwo anpumpen gehen muss :D

Und ich merke das ich noch jedemenge über die Technik lernen muss was DSLR angeht :) alles ganz neu
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Ob die Kameras etwas taugen kann ich Dir nicht sagen.

Du solltest aber wissen dass es die Nikon D80 nicht mehr im Handel gibt.
Vermutlich wird sie Dir auch als Ausstellungsstück (und somit normalerweise als gebraucht) verkauft.
Dann hast Du nur 12 Monate Gewährleistung.
Wenn Du die Kamera kaufen willst, solltest Du zumindest darauf drängen dass Du die sonst üblichen 24 Monate Gewährleistung bekommst und dieses auch schriftlich festhalten.

Laut Heise hat die D80 mal 699,- Euro gekostet, das ist natürlich schon ein beachtlicher Preisnachlass. ;)
Auf die Verpackung kann man verzichten, aber das Zubehör sollte komplett sein.
Wenn der Akku nicht mehr original verpackt ist (im Zweifel an den Kontakten auf Gebrauchsspuren achten), kannst Du davon ausgehen dass er lange Zeit mehr oder weniger im Dauereinsatz war.
Ein neuer Akku könnte also ggf. fällig sein/werden (Akkus fallen nicht unter die Gewährleistung).
Ich würde also schonmal im Vorwege im Internet gucken ob man einen neuen Akku überhaupt bekommt und was dieser kosten würde.
Den gebrauchten Akku und die Kosten für einen neuen würde ich auch als Argument für einen weiteren Preisnachlass vortragen.
Wenn sie garnicht mit sich reden lassen, würde ich eher die Finger davon lassen..... für 400,- Euro bekommt man schliesslich eine nagelneue (unbenutzte) Kamera mit voller Gewährleistung.

Ansonsten kannst Du Dir ja noch die technischen Daten und Probeaufnahmen von der Kamera auf Heise.de ansehen: http://www.heise.de/foto/produktdaten/kameras/spiegelreflex/nikon/d80-28688/
 

Dicrivity

Grünschnabel
Ich hab mich mal bißchen informiert über die Nikon D80 und sie schneidet in vielen Test sehr gut ab. Der Originale Nikon Akku kostet derzeit bei ca. 60 € im Internet .
Wiederum kenn ich da jemanden der in Kartstadt arbeitet und dadurch 15 % nachlass auf jedes Produkt erhält wenn er dort etwas kauft.
Den gebrauchten Akku und die Kosten für einen neuen würde ich auch als Argument für einen weiteren Preisnachlass vortragen.

Wenn ich den Punkt noch betrachte mit dem Akku könnte ich ein preisnachlass von 120 € bekommen. Somit nur den Body nur 260 €

Ich hab jetzt 3 Möglichkeiten:

-Sony A200 KIT mit 18 -70 mm für 376 €

-Nikon D60 mit VR für 399 €

-Nikon D80 für 260 € wenn die den Preis nachlassen wegen dem Akku.
Hinzukommen aber die Objektive die ich dann Kaufen muss. Ab da wirds teuer !
Wenn ich doch 24 monate Gewährleistung bekomme und den Preisnachlass sowie das komplette equipment dann würde ich mir für die D80 entscheiden.
Ich meine, sie lag nur in der Vitrine und wurde ab und zu mal rausgeholt zu Testzwecken
Wenn sie mehrmals hingefallen ist könnte ich ja noch 24 monate gewährleistung nutzen falls sie irgendwie kaput geht.

Dennoch , wenn ich eine neue Kamera kaufe ,fühle ich mich auf der sicheren Seite.
Ich weiss nicht :confused:
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hinzukommen aber die Objektive die ich dann Kaufen muss. Ab da wirds teuer !
Würde ich so nicht unbedingtt sagen.
Denn gerade bei den Kits der unteren Preisklasse sind natürlich auch nur billige Objektive dabei.
Wenn dieses dann auch noch nichts taugt, gibst Du ja im grunde Geld für nichts aus.
Dieses Geld könntest Du genauso gut in ein höherwertiges Objektiv investieren.
Und selbst billige Objektive (mit variabler Brennweite) bekommst Du schon für ca. 50,- Euro (ohne jetzt mal auf den Hersteller und/oder die Qualität zu achten)
Ein gebrauchtes, dafür aber höherwertiges, Objektiv wäre auch noch eine Option. ;)

Dennoch , wenn ich eine neue Kamera kaufe ,fühle ich mich auf der sicheren Seite.
Ich weiss nicht :confused:
Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. ;)
Ich persönlich würde mich jedenfalls nicht durch ein Angebot zum (evtl. vorschnellen) Kauf hinreissen lassen.