Gründung eines Gewerbes(Druckmotive-Webseiten etc) + Marke schützen lassen

Menz

Grünschnabel
Guten Tag

ich bin gerade in der Ausbildung als Gestaltungstechnischer Assistent hab seit geraumer Zeit auch die Idee mir nebenbei etwas mit meiner kreativen Ader zu verdienen!

Bereich: Textildruck (Motive von mir - Druck durch andere), Webseiten, Logos&Sonstiges
- einen guten Namen + Logo hab ich schon
- Internetpräsenz ist auch schon vorhanden

Jetz wollt ich fragen, wie das alles funktioniert mit dem Anmelden zum Gewerbe?
soviel ich mitgekriegt habe gibts wohl mehrere Gerwerbe (Kleingewerbe etc)

Was würde sich für mich lohnen?
Was kommen für Steuern auf mich zu und wie werden die abgerechnet - einmal im Jahr?
Wie läuft das mit den andern Ämtern ab?
Kann ich dann meine Artikel frei über das Internet verkaufen? Mit Preisen auf meiner Internetseite?

Dann wollt ich noch meinen Namen schützen lassen! (erstmal national)

Wo kann ich recherchieren, ob es diesen Namen schon gibt?
Reicht es aus, wenn ich den Namen schützen lasse? Was passiert dann mit meinem Logo?


danke schonmal für die Hilfe :)
liebe grüße
Menz
 
Zuletzt bearbeitet:

port29

deus.Server
Hi,

ich muss wirklich sagen, dass du dir recht viel vorgenommen hast, vor allem mit dem Schützen des Namens. Aber um nun mal auf deine Fragen zurückzukommen:

soviel ich mitgekriegt habe gibts wohl mehrere Gerwerbe (Kleingewerbe etc)

In Deutschland ist Gewerbe = Gewerbe. Es gibt nur unterschiedliche Rechtsformen der "Firmen". Angefangen bei einem Einzelgewerbe bis zur AG. Jede Rechtsform hat eigene Vor- und Nachteile.

Was würde sich für mich lohnen?
Was kommen für Steuern auf mich zu und wie werden die abgerechnet - einmal im Jahr?

Welche Rechtsform für dich die richtige ist, musst du selbst entscheiden. Denn wir wissen nicht genau, was du für Kunden bedienen möchtest und ob dir z.B. die Absicherung deines privaten Kapitals wichtig ist. Wenn Ja, dann wirst du um eine GmbH oder zumindest eine Mini-GmbH nicht herumkommen. Aber da wirst du mindestens einen Steuerberater wenn nicht sogar einen Anwalt aufsuchen müssen. Steuern sind zunächst einmal nur die normalen Einkommenssteuern. Außerdem wirst du dich entscheiden müssen, ob du Umsatzsteuern zahlst / berechnest, oder nicht. (Ich meine, es heißt "Kleinunternehmerverordnung" oder sowas)

Wie läuft das mit den andern Ämtern ab?
Kann ich dann meine Artikel frei über das Internet verkaufen? Mit Preisen auf meiner Internetseite?

Die Ämter halten sich sehr bedeckt. Am Anfang gehst du erstmal zum Gewerbeamt und füllst die Gewerbeanmeldung aus. Etwas später meldet sich dann das Finanzamt bei dir und fragt dich dann nach deinen erwarteten Umsätzen. Wenn du mit Umsatzsteuer arbeiten möchtest (empfehle ich immer bei B2B Geschäften), dann solltest du noch eine Ust. Nummer beantragen.

Über dein Gewerbe darfst du dann alles mögliche und unabhängig wo verkaufen - solange du die geltenden Rechte nicht tangierst. Dann kann es schnell zu einer Abmahnung kommen.

Dann wollt ich noch meinen Namen schützen lassen! (erstmal national)

Wo kann ich recherchieren, ob es diesen Namen schon gibt?
Reicht es aus, wenn ich den Namen schützen lasse? Was passiert dann mit meinem Logo?

In Deutschland kann man Namen nicht schützen, du kannst nur eine Marke eintragen lassen. Diese Prozedur ist recht teuer (400€ wenn ich mich nicht irre) und es kommt nicht all zu selten zu ablehnungen, weil die Antragssteller sich nicht so ganz mit dem Thema vertraut sind. Ich würde hier jedem empfehlen, sich an einen Markenanwalt zu wenden, wenn der Name tatsächlich geschützt werden soll.

Ob eine Marke existiert, kann man beim "Deutschen Patent und Marken Amt" Erfahren.

Eine Wortmarke ist eine Schrift. Eine Bildmarke ist ein Bild / Logo. Willst du beides unabhängig von einander schützen, so musst du zwei Marken registrieren.
 

Menz

Grünschnabel
ja das hilft mir schonmal weiter! vielen dank!

was du für Kunden bedienen möchtest
da ich ja erstmal klein anfangen will und mir alles nach und nach aufbauen möchte, werd ich wohl erstmal nur normale Bürger in betracht ziehen - kleine Auflagen

Wenn du mit Umsatzsteuer arbeiten möchtest (empfehle ich immer bei B2B Geschäften)
was sind B2B Geschäfte?

Eine Wortmarke ist eine Schrift. Eine Bildmarke ist ein Bild / Logo. Willst du beides unabhängig von einander schützen, so musst du zwei Marken registrieren.
also wärs eher sinnvoller erstmal die Marke (Namen) zu schützen?
Weil das Logo ja aus dem Namen besteht (halt nur grafisch aufgewertet)
 

MKCH

Grünschnabel
Bei einem Patentanwalt kannst du dir auch deinen Namen+ Marke schützen lassen. Einfach mal den entsprechenden Anwalt in deiner Nähe aufsuchen.

Desweiteren würde ich dir als Unternehmensform die (Ein)-Personengesellschaft oder Mini-GmbH empfehlen. Geringens bzw. so gut wie kein Stammkapitaleinsatz + du bist an keine Partner etc. gebunden.

Ansonsten gilt mein üblicher Tipp: die Seitern der IHK durchstöbern.


gruß
 

GFX-Händchen

Erfahrenes Mitglied
Diese Prozedur ist recht teuer (400€ wenn ich mich nicht irre) und es kommt nicht all zu selten zu ablehnungen, weil die Antragssteller sich nicht so ganz mit dem Thema vertraut sind. Ich würde hier jedem empfehlen, sich an einen Markenanwalt zu wenden, wenn der Name tatsächlich geschützt werden soll.
Wie Bitte?
Das ist viel zu wenig!
Das kostet viel viel mehr und rendiert sich nur, wenn du wirklich über Jahre hinweg genug damit einnimmst, selbst dann legst du drauf.
Auf Antwort ob genehmigt oder abgelehnt, da kannst du ein 3/4 Jahr warten!

Ob eine Marke existiert, kann man beim "Deutschen Patent und Marken Amt" Erfahren.
Die geben "komischerweise" keine Auskünfte!
Eine Bekannte von mir wollte auch etwas nachfragen bezüglich Marke/Name und bekam keine Auskunft.
 

port29

deus.Server
Wie Bitte?
Das ist viel zu wenig!
Das kostet viel viel mehr und rendiert sich nur, wenn du wirklich über Jahre hinweg genug damit einnimmst, selbst dann legst du drauf.
Auf Antwort ob genehmigt oder abgelehnt, da kannst du ein 3/4 Jahr warten!

Sorry, aber ich hasse es wirklich, wenn jemand Fehlinformationen verbreitet. Ich habe deshalb mal in meinen Unterlagen etwas rumgewühlt und das Merkblatt des DPMA rausgesucht, Stand 04/06

https://ssl.port29.net/DPMA.pdf

Unter Marke stehen die anfallenden Gebühren. Also nix mit viel teurer

Die geben "komischerweise" keine Auskünfte!
Eine Bekannte von mir wollte auch etwas nachfragen bezüglich Marke/Name und bekam keine Auskunft.

Sorry, aber auch in diesem Punkt hast du keine Ahnung. Es gibt absolut kein Problem etwas über eine Marke herauszubekommen.
 

Neue Beiträge