Größe ändern ohne Qualitätsverlust

Lobi

Erfahrenes Mitglied
Hm...
...also ich hab das eben mal ausprobiert mit der Testversion von PhotoZoom und kann nicht behaupten, dass es da einen Unterschied gibt zu DEM Ergebnis, was ich bei einer ganz normalen Vergrösserung mit PS erhalte.
 

Martin Schaefer

Administrator
Das Verkleinern von Bildern in Photoshop mitels Zwischenschritten bringt nur dann
was, wenn man bei den Zwischenschritten auch entsprechende Tonwert- und
Schärfeoptimierung mitmacht.
Dann aber bringt es in jedem Fall etwas.
Recht gut hat sich bei mir das halbieren von Kantenmaßen (also ein vierteln der Fläche)
bewährt.

Tonwertoptimierung wird bei starken Verkleinerungen nötig, um ein "zulaufen"
dunkler Bildpartien zu vermeiden.

Gruß
Martin
 

josDesign

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von Lobi
Hm...
...also ich hab das eben mal ausprobiert mit der Testversion von PhotoZoom und kann nicht behaupten, dass es da einen Unterschied gibt zu DEM Ergebnis, was ich bei einer ganz normalen Vergrösserung mit PS erhalte.

Hast darauf geschaut das auch nicht "Bikubisch" oder sonst was eingestellt ist? Beim, ich denke das heißt, Algorythmus musst du S-Spline, oder PhotoZoom einstellen?!
 

GeneralofWar

Grünschnabel
...

vergrößern - ja aber dann dicht "neu berechnen" lassen. Das bringt dergleichen Störungen ins Bild. Schärfen und Konturen nachzeichnen.

Bei symbolen kann man auch gausscher Weichzeichner machen vergrößern und die mit dem Pinsel die Kontor im vergrößerten Bereich wieder rausholen - und weiter vergrößern.

mfg
GoW
 

rudinator1296

Grünschnabel
Ist zwar schon uralt das Thema aber die Technologie hat sich auch weiterentwickelt. Mittlerweile funktioniert es wirklich, Bilder zu vergrößern komplett OHNE Qualitätsverluste: [Anm. v. Mod: Spam-Link entfernt] allerdings gegen Gebühr...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
Nein, das wird nie möglich sein :) Das ist rein mathematisch / logisch gesehen nicht möglich. Was sich weiterentwickelt hat sind Algorithmen, die eine bestmögliche Approximation liefern. Aber für jeden dieser Algorithmen kann ich dir ein Bild geben, dessen Vergrößerung eine hohe Fehlerquote im Vergleich zum Originalbild hat. Die Kunst ist es, diese Menge an schlechten Bildern möglichst disjunkt von realen Fotografien zu machen :)
 

ComFreek

Mod | @comfreek
Moderator
Aus Sicherheitsgründen öffne ich keine 40 MB Bilder lokal ;)

Aber wenn du versuchst mich eines Anderen zu überzeugen, dann glaube ich, dass du meinen letzten Beitrag nicht ganz verstanden hast. Ich zweifle keinesfalls die Qualität oder Nützlichkeit solcher Algorithmen an, lediglich, dass dein Statement "Bilder zu vergrößern komplett OHNE Qualitätsverluste:" so nicht stimmen kann.
 

Neue Beiträge