GEZ trotz Kleingewerbe ?

Ati

Grünschnabel
Hallo,

ich habe mich hier ein bisschen eingelesen und ich weiß das man wenn man ein Kleingewerbe betreibt GEZ Gebühren zahlen muss jedoch weiß ich auch das man wenn man "bestimmte mysteriöse Voraussetzungen" erfüllt sich befereien lassen kann.
Kleingewerbe ist ein weigefächerter Begriff:

Es geht um folgendes:


Ich musste mein Gewerbe in ein Nebengewerbe ummelden Aufgrund von gesundheitlichen Problemen.

Privat zahle ich keine GEZ. Für mein Gewerbe schon.

Ich erhalte jetzt AllG II und habe noch ein Nebengewerbe. Ich verdiene mit dem Nebengewerbe ca. 200 Euro im Monat.

D.H. ich habe ca. 830 Euro im Monat. Erfülle ich diese Voraussetzungen?
Welche sind diese?
Kann ich mich von der Gebühr befreien lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Ati
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Ich erhalte jetzt AllG II und habe noch ein Nebengewerbe. Ich verdiene mit dem Nebengewerbe ca. 200 Euro im Monat.
Nun, als ALG II Bezieher kann man sich erstmal grundsätzlich von der GEZ-Gebühr befreien lassen..... selbst dann wenn man nur 1 EUR an ALG II bekommt.
Der Knackpunkt ist hier aber Deine Selbsständigkeit.
Denn im § 6 des Rundfunkgebührenstaatsvertrags steht:
(1) Von Rundfunkgebührenpflicht werden auf Antrag folgende
natürliche Personen und deren Ehegatten im ausschließlich
privaten Bereich befreit: [...]
Ein Gewerbe ist aber nunmal nicht "ausschlisslich privat".

Kann ich mich von der Gebühr befreien lassen?
Daher lautet die Anwort ganz klar nein.

Ich weiss zwar nicht für was genau Du die GEZ-Gebühr bezahlst, aber wenn es nur wegen einem PC ist, sollte es kein Problem sein die GEZ-Gebühren als Betriebsausgaben von der Umsatzsteuer abzusetzen.

Ich würde es einfach mal mit einem Steuerberater abklären.

Gruss Dr Dau
 

Neue Beiträge