Gewerbe anmelden

moemaster

Erfahrenes Mitglied
Moin,
ich weiß, dass das evtl. nicht hier her gehört, aber ich habe nichts besseres gefunden. Sorry. Aber nun zu meinem eigentlichen Problem: Ich möchte demnächst mit einer Website online gehen. Das Konzept steht im Prinzip schon, nur bin ich mir bei einer Sache noch nicht sicher. Es geht darum, dass ich bestimmte Dinge bewerbe, wo sich die Leute anmelden müssen, um mitzumachen. Da ich möglichst viele dazu bringen möchte, sich dort anzumelden habe ich überlegt, gegen einen Preis von ca. 5€, einen Service zur Verfügung zu stellen, bei dem ich die Leute anmelde, nachdem sie mir die 5€ überwiesen haben. Nun meine Frage - muss ich das in irgendeiner Weise anmelden?
Vielen Dank im Vorraus ;)
 

Foxgame

Mitglied
ich gehe schon davon aus das du ein Kleingewerbe(ca.20€) anmelden musst, da du ja Gewinnabsichten hast und das nichts einmaliges ist. Wie sicherst du dich eigentlich ab? Denn mit einem Kleingewerbe haftest du mit Privatvermögen
 

vfl_freak

Premium-User
Hallo,

na, gegen jede Art von Klagen (Haftung, Schadenersatz etc.) - etwa so in der Art wie eine Privathaftpflicht (ich komme gerade nicht auf die konkrete Bezeichnung) :rolleyes:

Gruß
Klaus
 

moemaster

Erfahrenes Mitglied
Danke schonmal für die Antworten :)
Haltet mich für begriffsstutzig, aber ich kann mir grade beim besten Willen nicht vorstellen, wie mir jemand einen Strick daraus drehen könnte und mich verklagt... Kleines Beispiel, um mir auf die Sprünge zu helfen?:rolleyes:
 

vfl_freak

Premium-User
Haltet mich für begriffsstutzig, aber ich kann mir grade beim besten Willen nicht vorstellen, wie mir jemand einen Strick daraus drehen könnte und mich verklagt... Kleines Beispiel, um mir auf die Sprünge zu helfen?:rolleyes:

Hallo,

so aus dem Stand nicht wirklich, zumal ich nicht wirklich verstanden habe, was für eine Leistung Du da genau anbieten willst!

Aber Dich kann eben jeder verklagen, der meint, dass ihm durch Deine Leistungserstellung ein Schaden entstanden - und den musst Du dann ggf. ersetzen .......

Stell' Dir vlt. einfach mal vor, Du verkaufst ein kleines Softwaretool, das plötzlich in einer Firma mit 100 MA für 24 Stunden den Betrieb vollständig lahm, weil es dummerweise die gesamte EDV-Anlage geschreddert hat ... viel Spaß mit sowas :p

Bei meinen Arbeitsstellen gab es gegen sowas bspw. für jeden MA eine Berufshaftpflicht (oft sogar über 1 Mio EUR) ! ! !

Gruß
Klaus
 

CraHack

Mitglied
Oder "irgendjemand" lässt "sich" von dir Anmelden. Die 5€ kommen von irgendwo aus dem Ausland. Und 7 Tage später giebts eine 5 stellige Abmahnung von einem Anwalt aus Deutschland weil du seine Daten an 30 Gewerbliche Nutzer weiter gegeben hasst ohne das er etwas davon wusste.

Ich hoffe du verstehst was ich meine.
Derartiges ausschließlich mit Rückendeckung von Anwalt und Rechtsschutzversicherung!
 

MKCH

Grünschnabel
Beste Beispiel für Adressenmissbrauch sind die in Massen auftretenden, unseriösen Gewinnspielseiten, die einem eine große Gewinnchance z.b. 20,000 Teuronen versprechen durch jegliches anmelden. Hierbei unterzeichnet man automatisch eine AGB ( die öfters einen kleinen Satz enthält, ganz versteckt in einem riesigem Textbrocken, den ja keiner zu lesen vermag, der besagt der Betreiber der Seite darf die Adresse weiterleiten)


Nun, also Internetunternehmer solltest du dir dringend rechtliche Beratung suchen, da die ganze Thematik um den (persönlichen) Datenschutz und Anonymität in einem Land' wie Deutschland nicht einfach zu bedienen ist.
gruß
 

Neue Beiträge