Fachhochschule wie eine Schule ?

vault-tec

Erfahrenes Mitglied
@ vault tec: Kann deine Behauptung das man an einer FH keine Anwesenheitspflicht hat leider nicht bestätigen. Ich studiere noch (gerade Diplomarbeit) Wirtschaftsinformatik an einer FH und während des Grundstudiums, sowie im Hauptstudium gibt es bei uns Pflichtvorlesungen die man besuchen muss, auch gibt es Vorlesungen die eine Anwesenheit als Prüfungsvorleistung verlangen. Ich denke das wird an anderen FHs auch so geregelt.
Deswegen meinte ich ja auch "prinzipiell erst mal". Und die meisten Vorlesungen bei uns waren halt ohne Anwesenheitspflicht. Dass das nicht immer so ist/war, habe ich ja mit "das kann aber von Dozent zu Dozent variieren; manche führen Listen." eingeschlossen. ;)


Gruß, Niko
 

hauke1981

Erfahrenes Mitglied
Das die Anzahl von Pflichtvorlesungen von FH zu FH variiert, hab ich mir schon gedacht.

Aber diese sind ja dann an der FH vorgeschrieben und können nicht von Dozent zu Dozent variieren, sprich es kann ja nicht sein, dass die eine Vorlesung bei einem Dozenten Pflicht ist und bei einem anderen dann nicht. Zumindest sollte es so sein, wird aber nicht immer so streng geregelt :) zumindest bei manchen Dozenten :)

Aber ich denke wir sprechen da so ziemlich vom gleichen :)
 

Mel_One

Erfahrenes Mitglied
Hm, überraschend, es gibt also FHs mit Anwesenheitspflicht? Ich mache grad auch ein FH-Studium auf Bachelor (grad so in den letzten Zügen, die Arbeit wird grad geschrieben), irgendwie war da nie was mit Anwesenheitspflicht oder Listen.
 

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Wollte fragen was für Fächer in der FH bei euch so drankommen, also welche sind meist fester Bestandteil im Studium ?
 

hauke1981

Erfahrenes Mitglied
Das kommt auf deinen Studiengang an, schau einfach mal in den Studiengangflyer nach oder informier dich auf der Webseite der Schule. Da sollte einiges zu finden sein..

Grüße
 

vault-tec

Erfahrenes Mitglied
Wollte fragen was für Fächer in der FH bei euch so drankommen, also welche sind meist fester Bestandteil im Studium ?

Mal so eine kleine Auswahl an Fächern (entspricht grob einer Spanne von 8 Semestern meines Studiengangs):
  • Informatik (Theorie und Programmentwicklung 1 und 2)
  • Medientechnik (XML, PHP etc.)
  • Multimedia ("Medientechnik 2", OpenGL etc.)
  • BWL
  • Marketing 1 und 2
  • Business English 1 und 2
  • Betriebssysteme (Unterschiede zwischen Unixoiden und Windows-basierten Systemen, Speicherverwaltung, Tasks, Jobs, usw.)
  • Rechnernetze (HTTP, IP und weitere Protokolle und wie deren Header aussehen, ob und wie ein Handshake vorkommt usw.)
  • Rechnertechnik (Theorie und Assemblerprogrammierung)
  • Benutzeroberflächen ("7 goldene Regeln des Oberflächenentwurfs" usw.)
  • Dienste & Protokolle
  • Verteilte Systeme
  • Datenbanken (SQL)
  • Softwaretechnik (Entwurfsmuster, Test Cases, Lasten-/Pflichtenheft etc.)
  • Mathematik 1,2 und 3
  • Physik
  • Elektrotechnik 1,2,3 und 4
  • Embedded Programming (PDA-Programmierung mit .NET Compact Framework)
  • Virtuelle Modellierung (3D-Brillen und -technik, Bezier-Algorithmus, Konvertierungsformen usw.)

Mein (Diplom-)Studiengang nannte/nennt sich übrigens "Kommunikations- und Softwaretechnik" und dürfte bei der Vertiefungsrichtung "Kommunikationstechnik" eher Richtung technische Informatik gehen, auch wenn starke Theoretische Anteile dabei sind, die bei der Vertiefungsrichtung "Softwaretechnik" (die ich gewählt habe) noch stärker ausgeprägt sind. Es gibt diesen Studiengang allerdings jetzt nur noch als Bachelor-/Masterstudiengang. :)


Lieben Gruß, Niko
 

Jantz

Erfahrenes Mitglied
@ vault tec: Kann deine Behauptung das man an einer FH keine Anwesenheitspflicht hat leider nicht bestätigen. Ich studiere noch (gerade Diplomarbeit) Wirtschaftsinformatik an einer FH und während des Grundstudiums, sowie im Hauptstudium gibt es bei uns Pflichtvorlesungen die man besuchen muss, auch gibt es Vorlesungen die eine Anwesenheit als Prüfungsvorleistung verlangen. Ich denke das wird an anderen FHs auch so geregelt.

Unterschiedlich.
Je nach Dozenten gibt es Pflichtveranstaltungen oder keine. Bei uns machen die eher ihr eigenes Ding.


Das Labore i.d.R. Pflicht sind sollte klar sein.


Ich studiere Wirtschaftsinformatik an einer FH.
-> Es gibt 3 Spezialisierungsmöglichkeiten (Absatz, Controlling, Informatik)[grob gesprochen ;) ]
-> Diese sind über Wahlpflichmodule zu belegen
-> Es gibt jedoch eine Basis für jeden Winfo Studenten (bestehend aus eben diesen 3 Gebieten)

Bspw:
Informatik: Einführungs Prog mit Java, Algorithmen und Datenstrukturen, OOP
Absatz: ABWL, Marketing Kurse usw.
Controlling: Investition, Internes/Externes Rechnungswesen usw.

Achja und viel Mathe.
 
Zuletzt bearbeitet:

partitionist

Erfahrenes Mitglied
Habe ein Prof aus der FH gefragt welche Unterschiede es zwischen FH und Universitäten, hat mir folgendes geantwortet:

Im Allgemeinen ist das Studium an Universitäten stärker theoretisch und an Fachhochschulen stärker praxisorientiert ausgerichtet. Im Speziellen kommt es sehr auf die Lehrenden an. Die fachliche Ausrichtung hängt ebenfalls stark von den Lehrenden ab. Beide Einrichtungen bieten mit Bachelor und Master vergleichbare Abschlüsse an.


An der FH in Wolfenbüttel bemühen wir uns, ein ausgewogenes Verhältnis an theoretischen Grundlagen und anwendungsorientierten Anteilen in das Studium zu integrieren. Wir vermitteln die Inhalte sowohl in klassische Vorlesungen und Laboren als auch in neuen Lehr- und Lernformen wie z.B. Projekten. Die Ausprägung von Teamfähigkeit durch Gruppenarbeit und gemeinsames Lernen ist uns sehr wichtig.


Unsere Absolventen werden von uns auf der Basis eines soliden Wissensfundaments gezielt auf das Berufsleben als Informatiker vorbereitet. Unsere fachlichen Schwerpunkte sind die Bereiche Automotive, Verarbeitung großer Datenmengen und Medieninformatik. Das Studium wird üblicherweise nach 6 Semestern (ggf. plus etwaige Verzögerungen) mit dem Bachelor abgeschlossen. Für besonders leistungsfähige Bachelor-Absolventen bieten wir im Anschluss ein zweijähriges Masterstudium an. Unsere Vermittlungsquote (Job innerhalb eines halben Jahres nach Abschluss) beträgt 100%.


Ein guter Rat ist, sich an den Inhalten zu orientieren. Wenn Sie für sich einen sinnvollen Bereich innerhalb der Informatik oder eine spannende Anwendung gefunden haben, fällt es Ihnen leichter, die Mühen, die mit einem Studium verbunden sind auf sich zu nehmen.
 

Bismark

Erfahrenes Mitglied
Hallo erst mal,

eine frage:

Wenn ich an einer Fachhochschule Studiert habe und meinen Doktor (Dr.) machen will, geht dass?

Oder muss ich an einer Uni studiert haben?