Einsteiger, welches LINUX ist das beste? 8.1 oder 9.0?

tyko

Grünschnabel
Wenn man was neues installieren wollte hat der irgendwie jedesmal alle Pakete durchgecheckt und das hat saulange gedauert :-(
 

JohannesR

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von derGugi
Was ist bitteschön am packet-management von redhat doof Mit yum oder apt-get und rpm hast du ein sehr sehr ähnlisches Paketmanagement wie in Debian...
Genau das ist am Redhat-Paketmanagement so doof - wenn man ein wirklich gutes haben will muss man auf externe Ressourcen zugreifen, sprich DPKG.
 

tuxracer

Erfahrenes Mitglied
Es ist halt schon so

es gibt die Gegner, und es gibt die Befürworter.

Seit ich es auf die Reihe gekriegt hab, und Debian mal auf fast allen meinen Rechnern (insgesamt 6) zum laufen gekriegt hab, will ich kein anderes Linux mehr, weil eben das Paketmanagement von Debian echt genial ist. aber was unbedingt zwingend ist, nen scnellen Internetzugang.
Klar muss ich manchmal wieder fluchen, was will der denn jetzt schon wieder, das liegt aber auch daran, das ich ne ehemalige Woody so weit auf SiD bis SARGE getunt hab, das alles Kraut und Rüben ist.
Aber trotzdem, für mich ist das APT-GET das genialste Paketsystem was ich für mich unter Linux kenne.
Das einzige, was anscheinenjd noch besser sein soll(schlagt mich bitte nicht, weil ich glaub die Zählen gar nicht mehr ganz zu Linux)
Die BSD Varianten sollen noch was genialeres haben, aber ich kenns persönlich nicht.
 

derGugi

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von tyko
Wenn man was neues installieren wollte hat der irgendwie jedesmal alle Pakete durchgecheckt und das hat saulange gedauert :-(

Wahrscheinlich hast du yum verwendet, das ist imho sehr laahm, vorallem wenn du es das erste mal laufen lässt und es alle Header downloaden muss. Apt-get ist da schon wesentlich schneller.
Aber was ich nicht verstehe:
Ich habe letzter Zeit viele Problem mit den python Programmen. Ich hab mit yum ein paar Sachen geupdated, unter anderem wurde auch python auf 2.3 aktualisiert, aber nun findet er irgendwelche Module nicht mehr, unteranderem rpm , was für yum benötigt wird... Wieso wurde das nicht auch gleich geupdated? Irgendwie sind die Deps in Zusammenhang mit Python nicht wirklich so das wahre..
 

Neurodeamon

Erfahrenes Mitglied
Original geschrieben von tyko
Wenn ich Debian installier, was kann ich da falsch machen, dass ich keine grafische Oberfläche hab? Man kann ja beim Installieren auswählen, welche Pakete man will. Ich denke da hab ich alles richtig gemacht...

Um mal wieder zum Thema des Threads zurückzufinden *stups*:
Nein, du hast wohl nichts / oder nicht viel falsch gemacht. Wenn Du XFree86 verwendest, dann ist es eigentlich nur ein wenig Zeit und Kenntnisse mit einem Editor wie vi(m), usw. nötig. Du editierst beim Debian die Datei:
Code:
/etc/X11/XF86Config-4

Was wie und wofür gemacht wird läßt sich im Online Manual nachlesen: http://www.xfree86.org/

Theoretisch reicht es die wichtigsten Einstellungen nach der ersten Paketinstallation einzustellen (die XF86 Konfiguration wird automatisch aufgerufen, hinterher kann man das üblicherweise mit 'dpkg-reconfigure xfree86' nochmals einstellen, wenn ich mich jetzt richtig erinnere - sitze gerade an einem win rechner und kann nicht nachschauen :) ). Danach braucht man meist nur noch die Maus und ggf. spezielle Linux Grafikkartentreiber richtig einzubinden und schon sollte es laufen. Wenn es nicht läuft, kann man den Fehler IMMER in der LOG-Datei finden.