Einmalige Nebeneinkünfte

T

The_S

Hallo zusammen,

ich habe eine Anfrage von einer Firma zwecks einer Softwareumsetzung erhalten, aber kein Gewerbe. Selbstverständlich möchte der Auftraggeber eine ordentliche Rechnung und ich nicht wegen Steuerhinterziehung Ärger vom Finanzamt bekommen. Jetzt habe ich gehört, dass ich einmalige Nebeneinkünfte mit der normalen Einkommenssteuererklärung verechnen, und eine einmalige Rechnung ausstellen kann.

Hat jemand dazu nähere Informationen bzw. nützliche Links?

Danke!
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,

eine kurze Suche mit :google: (mit "einmalige Nebeneinkünfte") bringt Dir reichlich sinnvolle Links - gleich der erste Treffer sieht schon gut aus!

Gruß
Klaus
 
T

The_S

Moin, da ist der erste Treffer aber nutzlos, da keine Beantwortung zu der Frage steht. Und ansonsten beziehen sich die Treffer eher auf die Nebeneinkünfte der Abgeordneten. Trotzdem danke. Für weitere Tipps bin ich dankbar.
 
T

The_S

Dankeschön, im Zweifelsfall http://www.google.de/search?hl=de&n...+Nebeneinkünfte+-Abgeordnete&btnG=Suche&meta= ;) .

Irgendein bestimmter Teil im EStG? Oder darf ich mich da jetzt komplett Durchwühlen :D ;)

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich den Auftrag annehmen, schreibe eine Rechnung mit "Ich verlange 200 € für dies und jenes" (ohne MwSt., sondern nur mit meiner Adresse/Anschrift) und geb das bei der Steuererklärung in der Anlage GSE an!? Das Finanzamt kümmert sich dann automatisch darum ...

Kann ich mich bei sowas eigentlich vertraglich vor Schadensersatzforderungen oder ähnliches absichern?
 

Neue Beiträge