1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutsches Scala Tutorial für Umsteiger imperativer Programmiersprachen

Dieses Thema im Forum "Java Technology News" wurde erstellt von Antoras, 29. August 2011.

  1. Antoras

    Antoras Grünschnabel

    Hallo,

    ich habe vor einiger Zeit angefangen an einem deutschem Scala Tutorial zu schreiben.

    Scala Tutorial

    Es richtet sich an Entwickler aus imperativen Programmiersprachen, die in die funktionale Programmierwelt eintauchen möchten.

    Für Kritiken, Anregungen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

    Grüße
    Antoras
     
    genodeftest gefällt das.
  2. SE

    SE Gast

    Ähm ... auch wenn ich nicht weis was mit "imperativer" Sprache gemeint ist , und mir funktionale nur gerade zu bekannt sind ... sollte man in der heutigen Zeit nicht eher OOP bevorzugen als das stumpfe runterrattern von Anweisungen ?
     
  3. Antoras

    Antoras Grünschnabel

    Imperative Programmierung schließt die Objektorientierte nicht aus. Die einzelenen Paradigmen lassen sich wunderbar miteinander kombinieren, wobei manche Kombinationen besser als andere funktionieren. Scala ist eine objekt-funktionale Sprache, Java dagegen (wie die meisten C-ähnlichen Sprachen) objekt-imperativ.
     
  4. sebastianb

    sebastianb Erfahrenes Mitglied

    Während meines Bachelor habe ich eine Vorlesung zu Funktionalen Programmiersprachen am Beispiel von Scala gehört und war wirklich sehr begeistert. Nichtsdestotrotz muss man schon einge gewisse Zeit aufbringen, bis man da einigermaßen reinkommt aber dann lohnt es sich auf jeden Fall!

    Gruß

    Sebastian
     
  5. Antoras

    Antoras Grünschnabel

    Freut mich, dass dir die Sprache zusagt. Der Umstieg von einer imperativen Denkweise zur funktionalen erfordert einige Zeit, das stimmt. Deswegen habe ich auch das Tutorial in Leben gerufen um diesen Umstieg ein wenig zu erleichtern.
     
  6. sebastianb

    sebastianb Erfahrenes Mitglied

    *ThumbsUp*

    Ein Hauptproblem für mich war halt nicht nur die funkt. Denkweise sondern auch der recht komplexe Syntax dieser Sprache aber ich finde es einfach gigangtisch was man mit 3 Zeilen Scala-Code alles erreichen kann :)
     
  7. Antoras

    Antoras Grünschnabel

    Die Grammatik von Scala ist weitaus einfacher als z.B. die von Java. Sie besitzt viel weniger Ausnahmen und Spezialfälle und wird durchgehend auf die gleichen Grundregeln zurück geführt. Theoretisch sollte die Syntax also einfacher zu lernen und zu beherrschen sein wie jetzt bei Java. Aber das kann ich jetzt sagen, nachdem ich mich in der Sprache eingefunden habe - da verschwimmt schon mal die Auffassung ob etwas einfach oder schwer ist.

    Da finde ich die Syntax von Haskell und vor allem deren grammatikalischen Regeln schon weitaus schwieriger zu meistern - das liegt aber hauptsächlich daran, dass sich diese Sprache überhaupt nicht an irgendwelche C-Konventionen hält.

    Das Verständnis des funktionalen Paradigmas wird aber bei beiden Sprachen benötigt, bei Haskell sogar noch um einiges mehr als bei Scala.

    Für einen Umsteiger aus der imperativen Welt gibt es auf jeden Fall viel zu knabbern.
     
Die Seite wird geladen...