Buchdruckempfehlungen für Kleinstauflage

rakshasar

Mitglied
Hallo zusammen,

im Rahmen der Vorbereitung meiner Diplomarbeitung steht das Erstellen eines Exposès an. In diesem soll die Aufgabenstellung, analytische Herangehensweisen und weitere Dokumentationen den Prüfern nähergebracht werden.

Da ich vor Ringheftungs- und Bewerbungsmappen-Optik ein wenig zurückschrecke, habe ich mir das Erstellen eines Softcovers gedacht.

Das Softcover soll in etwa folgende Eigenschaften aufweisen:

180mm x 180mm
beidseitiger Druck in Farbe
schweres Papier, Glossy oder Semiglossy
Auflage 5-7 Stück
ca. 50 - 60 Seiten

Jetzt habe ich mich auf die Suche nach Druckereien gemacht, und bin noch nicht wirklich fündig geworden. Einzige Seite, die halbwegs nach meinen Kriterien zu handeln scheint, ist diese:

http://www.gicom.com/softcover/home.htm

Allerdings ist hier die Mindestabnahme schon bei 10 Stück, macht dann insgesamt ca. 200 Euro. Sicherlich im normalen Gebrauch recht günstig - aber nur für die Vorbereitung des Diploms ein wenig viel. Würde gerne wissen, ob es Alternativen oder evtl. Erfahrungen mit Gicom gibt. Der Einzelpreis von 18-20 Euro ist ja eigentlich zu verkraften.

Die "normalen" Fotobuchanbieter verlangen meines Wissens ja alle das Herunterladen einer Software, die dann das Layout bestimmt. Da ich ein relativ aufwändiges Layout mit vielen Vektorzeichnungen und Typographie drucken möchte, kommt sowas wohl leider nicht in Frage. Erstellt wird das Layout zur Zeit mit Indesign CS3.

Lange Rede, kurzer Sinn: Kann mir jemand Tips geben, wie ich mit minimalen Kosten und maximaler Druck- und Bindungsqualität am besten vorgehe? Welche Zeitspanne habe ich für den Druck einzuplanen?


Danke im Voraus!
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
Für das Binden schlage ich dir einen örtlichen Buchbinder vor. Mit dem solltest du vorher über deine Wünsche reden um auch zu wissen, was beim Drucken beachtet werden muss - z.B. Laufrichtung des Papiers, von der die Bindung abhängig ist. Eine Buchbindung ist mit ca. 2-3 Tagen anzusetzen - je nach Absprache.

Bezüglich des Druckens, gerade auch des beidseitigem Covers sehe ich kaum alternativen. EIn Copyshop könnte zwar sicher A3 beidseitig bedrucken, jedoch wage ich die Qualität stark zu bemängeln. Die normalen Laserausdrucke der normalen Seiten würde übrigens mit mindestens dem gleichen Budget zu buche schlagen. Da ginge höchstens noch selbst drucken. Ordentliches Papier und ein guter Drucker. So ein Druck dauert dann ein bis zwei Tage (egal wo).

Eine Idee habe ich vielleicht für das Cover dennoch. Bei uns an der Uni gab es die Möglichkeit sehr günstig selbständig siebzudrucken. Dann ging bei uns bis A1, was deinen Ansprüchen voll genügen würde. Der zusätzliche Vorteil wäre die freie Wahl des Cover-Materials, da viele verschiedene Farben (Acrylfarbe etc.) einsetzbar sind. Allerdings ist es ratsam sich dann auf möglichst wenige Farben zu beschränken. Nach dem Druck ist am folgenden Tag oder mitunter auch am Nachmittag (bei früh drucken) die Sache fetig.

Grüße Marco

edit:
Mein Materialvorschlag für das Softcover wäre eine farbige Lkw-Plane, die dann z.B weiß bedruckt wird. Diese bekommt man in kleineren Mengen dann auch mitunter kostenlos bei entsprechen Planen und Zelte Firmen.
Bei einseitig bedruckten Cover ginge natürlich auch immer ein Plotter mit entsprechendem Papier. Diese sollte es mittlerweile an jeder Uni und in vielen Copyshops geben - gerade wenn es Architektur als Studienrichtung gibt.
 

rakshasar

Mitglied
Danke für Deine ausführliche Beschreibung! Werde mich morgen wirklich mal mit einem Buchbinder vor Ort auseinandersetzen. Der wird mir bezüglich des Druckes sicher auch weitere Anlaufstellen nennen können.

Einen schönen Sonntag noch!