Berufserfahrung in Stellenanzeigen

MiMi

Erfahrenes Mitglied
Hi ho,

Aufgrund des anderen Threads bin ich auf den Gedanken gekommen euch mal zu fragen.
Also, bin seit August fertig mit dem Informatikstudium. Also jetzt auf Arbeitssuche. Staendig steht ueberall "Senior Programmierer" oder "Mindestens 3-5 Jahre Berufserfahrung".
Meine Berufserfahrung besteht aus 2 Praktika von jeweils nem halben Jahr, die innerhalb des Studiums liefen.

Wie ernst muss man solche Anforderungen nehmen? Sollte ich es dennoch versuchen, auch wenn ich noch weitere Punkte wie "Englisch fliessen in Schrift und Sprache" (wo ich aber momenten einen Kurs belege) nicht behersche?

gr MiMi
 

Flex

(aka Felix Jacobi)
Also, am liebsten hätten die Leute ja unverheiratete 18-jährige die ihr Studium mit 1,0 abgeschlossen haben, 10 Jahre Berufserfahrung besitzen und für 'n Appel und 'n Ei arbeiten.

Das man solche Leute nicht findet, ist den meisten klar.
Grundsätzlich würde ich empfehlen, immer eine Bewerbung abzuschicken, wenn es nur kleinere Punkte sind, in denen sich die eigenen Fähigkeiten vom Anforderungsprofil unterscheiden.

Auf das Defizit im englischen Bereich würde ich frei heraus darauf hinweisen, aber auch dass du momentan einen Kurs belegst und dich auch privat bemühst es auszubessern (Literatur, Serien, Filme, etc.). Denn Englisch ist in diesem Bereich einfach notwendig, besonders in der Wirtschaft.
 

MiMi

Erfahrenes Mitglied
Japp, genau aus dem Grund mach ich ja den Kurs. Es stoert mich ja selbst das meine Englischkentnisse so stark reduziert sind (seid meinen 4 Jahren in Holland).
Wobei ich aber rausgefunden hab, das es wohl auch Firmen gibt die net auf die Noten schauen. Beispiel Id software. Es gab da nen Interview von denen, dort hatte jemand von den gesagt, die schauen eher was die Leute eigenstaendig gemacht haben an Programmen etc.
Nur mich hat es schon sehr irritiert, das eig so gut wie alle Stellenanzeigen, mehrere Programmiersprachen verlangen, sowie viel Berufserfahrung und noch die Sprachkentnisse.
Vieleicht koennen sich ja noch mehr Leute dazu aeussern, vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen gemacht mit solchen Stellenanzeigen.
 

smileyml

Tankwart
Premium-User
Hallo,

ich kann nur aus meiner Branche berichten. Das Grundproblem ist da, das es mitunter genügend Arbeitssuchende gibt, die mehr Erfahrung haben als ein Berufsanfänger.
Je nach Aufwand der eigenen Bewerbung hilft sonst vielleicht ein kurzer Anruf vorher um die Unsicherheit ein wenig zu nehmen. Wenn die Leute dann doch sehr rigoros das alles fordern, kann man es immer noch sein lassen oder im Umkehrschluss, wenn da durchaus Möglichkeiten erkennbar scheinen, hinschicken ;)

Alternativ kannst du deine Praktika und deine eigene Projekte vielleicht etwas schön "ummalen", so dass es mehr als nur nach Pflichtübungen aussieht.

Grüße Marco
 

ronaldh

Erfahrenes Mitglied
Ich denke auch, dass es dafür keine allgemein gültige Regel gibt. Es hängt zunächst davon ab, was für Bewerbungen das Unternehmen sonst noch bekommen hat (d.h. ob tatsächlich jemand dabei war, der alles geforderte bietet). Dann kommt es natürlich auch auf die spezifischen Anforderungen an. Natürlich will jedes Unternehmen eine möglichst kurze Einarbeitungszeit haben, aber dies ist nicht in jedem Fall realisierbar.

Aus diesem Grund sollte man den Versuch in jedem Fall machen, und sich bewerben. Und bei Absagen darf man dann natürlich auch nicht frustriert sein.