Ausbildung + freier mittarbeiter? gewerbe?

eiler2

Grünschnabel
Hallo,


Ich mache zurzeit noch eine Ausbildung als Mediengestallter, aber im dual system. Sprich 1. jahr schule, danach 1 Jahr Praktikum dann wieder 1.Jahr schule.....

Ich bin jetzt am ende meines Praktikums. Und meine firma hat mir angeboten, dass ich wärend der schulzeit bei ihnen arbeiten kann. sozusagen als freiermittarbeiter, der immer wenns was für mich gibt des machen kann. Ich soll ihnen dann immer eine rechnung schreiben. Soweit sogut. Doch muss ich dann da ein gewerbe anmelden? und was muss man dabei beachten?

mfg

eiler2
 

cyrano1960

Grünschnabel
Hallo eiler2, also das mit dem Gewerbe wäre nicht das Problem, dabei handelt es sich um einen reine Formalität, die ja nach Gemeinde so um die 20 Euro kostet. Je nach Tätigkeit, die Du für das Unternehmen ausführst, käme evtl. auch eine freiberufliche Tätigkeit in Anbetracht. Dazu müßtest Du in absoluter Eigenverantwortung bestimmte Aufgaben übernehmen. Das Thema ist recht kompliziert und füllt einige Bücher. Es gibt bestimmte Katalogberufe, die dafür in Frage kommen. Freier Software-Entwickler kann u. U. dazu gehören. Das Hauptproblem ist die steuerliche Berücksichtigung. Du musst z. B. finanztechnisch korrekte Rechnungen erstellen, eine Einnahme-Überschuss-Rechnung durchführen, die seit dem letzten Jahr nicht mehr so unkompliziert ist und einige Dinge mehr. Wenn Du nur für die Firma arbeitest könnte auch noch die Gefahr der Scheinselbständigkeit auftreten, das betrifft dann aber mehr die Firma, die evtl. Sozialabgaben für Dich nachzahlen muss. Du könntest einen Deal mit dem Unternehmen machen, da sie von der genannten Regelung nur Vorteile haben. Wenn sie Dir alle Nebenausgaben (Steuerberater, Gewerbeanmeldung (falls erforderl.), Rechnungserstellung) bezahlen, wäre das okay. Wenn Du weitere Hilfe brauchst (so was kann man nur im Einzelfall klären) melde Dich bei mir. Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter. Viele Grüße Cyrano