Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen?

port29

deus.Server
Ich möchte auch mal etwas in die Diskussion einsteigen. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich verstehe nicht so ganz, was eine Ausbildung ist.
Mein Studium an der Uni bestand lediglich aus der Erbringung von Leistungsnachweisen. Bedeutet: Ich hätte im ersten Semester mein Vordiplom machen können, im zweiten das Hauptstudium + ein paar Wochen die Diplomarbeit (theoretisch). In Wirklichkeit habe ich das 6-fache gebraucht.

Aber was genau ist die Ausbildung? Soweit ich es verstanden habe, schreibe ich dort auch Prüfungen, gehe nebenbei irgendwie noch zur Schule und arbeite noch in einem Betrieb. Aber jetzt mal so gefragt: Könnte ein Dipl. Inf. B.Sc. eine Ausbildung machen, in dem er einfach nur irgendwelche Prüfungen schreibt?
 

Navy

Freiwillige Serverwehr
Nein. Eine Ausbildung beinhaltet auch den Nachweis, dass vorgegebene Inhalte an Berufsschule und dem Betrieb dem Azubi vermittelt worden sind und das braucht nunmal Zeit – und zwar in einem realistischen Rahmen. Auch wenn man *alles* kann, was in der Ausbildung erlernt werden sollte, beträgt die Mindestausbildungsdauer bei Fachinformatikern 1,5 Jahre. Weniger ist nicht möglich.
 

port29

deus.Server
Nein. Eine Ausbildung beinhaltet auch den Nachweis, dass vorgegebene Inhalte an Berufsschule und dem Betrieb dem Azubi vermittelt worden sind und das braucht nunmal Zeit – und zwar in einem realistischen Rahmen. Auch wenn man *alles* kann, was in der Ausbildung erlernt werden sollte, beträgt die Mindestausbildungsdauer bei Fachinformatikern 1,5 Jahre. Weniger ist nicht möglich.

Ich danke dir für deine Auskunft. Dann kann man sich leider keinen zusätzlichen Abschluss auf die schnelle holen (der eigentlich nichts bringt). Eigentlich schade. Dann muss ich mir wohl etwas anderes suchen, wenn mir langweilig wird ;) Bachelor in Psychologie z.B.
 

Jan-Frederik Stieler

Monsterator
Moderator
Also ich habe im Ausbildungsberuf des Mediengestalters die Grundlagen für den Beruf im ersten Jahr gelernt udn nicht Zeugs dass eigentlich in der Grundschule beigebracht werden sollte.
Also das beinhaltete Kurse zu den Programmen, Grundlagen im Druckbereich etc.
Kann sein das man inzwischen durch die schlechte schulische Ausbildung inzwischen Grundrechenarten etc. ersteinmal aufarbeiten muß, aber so war das bei mir nicht.
Mein erstes Jahr Ausbildung liegt aber auch schon ca 11 jahre zurück. Wir waren die dritte Klasse die als Mediengestalter ausgebildet wurden.

Gruß
 

Dr Dau

ich wisch hier durch
Hallo!

Also ich habe im Ausbildungsberuf des Mediengestalters die Grundlagen für den Beruf im ersten Jahr gelernt udn nicht Zeugs dass eigentlich in der Grundschule beigebracht werden sollte.
Das ist richtig, aber.....
Also das beinhaltete Kurse zu den Programmen, Grundlagen im Druckbereich etc.
.....diese Grundlagen kann man sich auch ausserhalb der Schule/Ausbildungsstätte aneignen (Praktika, Bücher, Internet, VHS, evtl. sogar im familiären Betrieb ;)).
Man könnte z.B. aber auch jahrelang als ungelernte Hilfskraft in einem Beruf gearbeitet haben (in dieser Zeit wird man meistens genug Grundlagen erlernt haben) und später eine reguläre Ausbildung für diesen Beruf absolvieren.
Es kann also durchaus legetim sein das 1. Ausbildungsjahr zu überspringen. ;)

Gruss Dr Dau