Astronomie Studieren

2000elias2000

Mitglied
Hallo User,

ich habe eine Frage und komm nicht wirklich weiter. Und zwar interessiere ich mich sehr, wirklich sehr für Astronomie (Achtung nicht Astrologie!). Nun würde ich gerne wissen wie es aussieht damit ob man das auch mit einem Realschule Abschluss machen kann oder braucht man Abitur ? Oder wie sieht das ganze Konzept aus ? Ich würde später nähmlich gerne etwas mit dem Fachbereich "Astro" tun. Am liebsten sogar Astrophysiker. Und ich weiß auch schon Realtiv viel über das Weltall und unsere Galaxy, Unsere beiden Nachtbar Galaxyn "Andromeda" und die Milchstraße, über eine Supernova bzw. Hypernovaen.

Ich bin mir nicht sicher ob es der richtige Thread für das ist oder ob es überhaupt das richtige für diese Seite ist, also bitte einfach rausnehmen wenn es hier nicht hingehört.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen da ich mich mitlerweile auch mal mit meiner Zukunft befassen sollte da ich schon in der 9. Klasse bin. (Ich wohne nähe Trier wenn das vlt weiterhilft).

lg elias
 

sheel

I love Asm
Hi

Eine Liste von Standorten in D, die etwas aus dem Bereich anbieten, gibts hier:
http://www.astronews.com/links/institute/de.html
Und ja, vermutlich gibts andere Seiten, wo du mehr darüber erfahren kannst als hier.


Nur...hab selber keine Ahnung davon, und weiß nicht, was du dir unter Astrophysik vorstellst, aber zurzeit klingt das danach, dass du dir das ganze Thema viel gründlicher anschauen solltest. Angefangen damit, dass du nach Studidenformalitäten fragst, die leicht googlebar sind... Astrophysik ist kein "Sternenschauen und Namen davon kennen", sondern Physik (und Mathematik, Chemie etc.etc. dazugemischt)
 

2000elias2000

Mitglied
Danke ihr beiden wieder ;) Sheel ich weiß glaub ich ziemlich gut was Astrophysik ist ;D... ich möchte nur den weg wissen um dort hinzu kommen. Und an Cromon: Wenn ich das richtig sehe muss ich also jetzt die 10 fertig machen dann auf eine Brufsfachschule und dort Physik als Fachnehmen und dann auf der Berufsaufbauschule lern ich etwas über meinen traumberuf und dann bei der Fachoberschule konzentrier ich mich mit meiner Arbeit dann auf mein Theman also die Astrophysik und nach den 2 schritten kann ich Studieren einen Bachlor in Astrophysik ablegen und weiter machen oder seh ich das jetzt falsch ? Und das bedeutet ich kann torzdem mit Arbeit meinen wunsch erfüllen obwohl ich nur auf der Realschule bin ??

DANKE @sheel UND @Cromon

Lg Elias
 

vfl_freak

Premium-User
Moin,

Sheel hat Dir doch oben eine Liste mit relevanten Uni verlinkt.
Schau doch einfach mal auf diese Seiten nach, welche Eingangsvoraussetzungen jeweils vorliegen!
Ganz so simpel, wie Du es Dir vorstellst, wird es aber sicher nicht sein ... ggf. droht Dir sogar ein Numerus Clausus!

Gruß Klaus
 

jeipack

Erfahrenes Mitglied
Als Astrophysiker hast du vor allem mit Zahlen und Formeln zu tun. Sprich du musst verdammt gut in Mathe sein. Das ganze sieht dann so aus:
http://www.raschweb.de/Q12-Astro-Solarkonstante.pdf

Ich kenne mich mit dem deutschen Schulsystem nicht gut aus, aber ich gehe stark davon aus, dass die Mathe aus der Realschule nicht ansatzweise dafür reicht. Bist du also bereit dich da mit weiteren Kursen in Mathe fit zu machen?
Auch sehr wichtig ist, dass du gute Englischkenntnisse hast, da Englisch in einem Physikstudium einfach die Standardsprache ist.
Allgemein musst du über dem Durchschnitt stehen um überhaupt an ein Physikstudium ran zu kommen. (Gewöhne dir also am besten jetzt schon eine saubere und korrekte Schreibweise - auch in deutsch - an).

Dann kommt die Frage ob du wirklich gleich richtig Astrophysik gehen kannst und willst, oder doch eher ein allgemeineres Physikstudium in Frage kommt.
http://www.physik.uni-heidelberg.de/studium/bachelor/zulassung

Und zum Abschluss noch, so spannend ich persönlich die ganzen astrologischen Phänomene auch finde, so langweilig stelle ich mir die Arbeit vor. Tagelanges Auswerten von 10'000 Datensätzen gefüllt mit Messwerten die ein Rauschen aus dem All aufzeichnen. Da stell ich mir Robotik viel spannender vor, wo ich dann am nächsten Marsrover mitarbeite ;)
 

jeipack

Erfahrenes Mitglied
@sheel Ach, mein PDF ist mir schon genug ^^ Hab nämlich keine Ahnung (mehr?) was zB das Dreieck so macht
659d23f0ed16cdb87b1d41c7b58b52f4.png


Dein Bild hingegen sieht mir eher nach Beethovens 5te Symphonie aus :p
 

Cromon

Erfahrenes Mitglied
Das beste an den ganzen Symbolen ist ja auch ihre Ambivalenz. In der Vektoranalysis ist Δ der Laplace Operator. ∇ ist mal der Nabla-Operator, oder als ∇x die Rotation eines Vektorfeldes. Und als Skalarprodukt mit einem Vektorfeld ist der Nablaoperator die Divergenz des Feldes. :)
 

Neue Beiträge