ASP, Diagramme mit Crystal Report, Zugriff auf Datenbank


krampusat

Grünschnabel
Hallo!

Ich bin im Bereich objektorienterter Programmierung ein Anfänger und
habe nun die Aufgabe bekommen, eine Webapplikation mittels ASP .NET
zu erstellen, die eine Datenbank auswertet und das Ergebnis in einem
3D-Säulendiagramm mit Crystal Report darstellt.

Vorerst will ich eine Tabelle aus der xtreme.dbf verwenden um testhalber
ein Diagramm zu erstellen.

Nun hätte ich gerne gewusst, wie man die Pfadangabe programmiert
um mit dem virtuellen Verzeichnis richtig umzugehen.

Beim erstellen des Objektes reportDocument1 habe ich eine Datenbank
hergenommen die im Defaultverzeichnis von Visual Studio 2003 steht und
habe damit die Tabellenansicht mit Crystal Reports erstellt.

Danach habe ich die Datenbank in das Webverzeichnis

inetpub\wwwroot\projektname gestellt

und diesen Pfad in der Source mit c:\\inetpub\wwwroot\projektname\xtreme.mdb

angegeben.

Muss ich somit den Vorgang mit der zuvor erstellten Tabelle wiederholen und
diese neu anlegen?

Wie löst man geschickterweise die Angabe des Pfades?

Später soll ich eine Oracle-Datenbank für die Auswertung heranziehen, wie
sieht dabei der Connectionstring aus?


Mit dem Web-Viewer habe ich mir ein reportDocument-Objekt erzeugt und jetzt
stellt sich für mich die Frage, wie ich es korrekt mit Daten laden kann?

Ist es korrekt, dass man ein typisiertes Dataset erst erzeugen muss
und dies danach im XSD-Format dargestellt wird?

In meinem Fall handelt es sich um ein nicht typisiertes Dataset, weil ich die Tabelle
einer Datenbank mit dem DataAdapter lese und das Dataset befülle.

Wäre es anzuraten die Daten der Tabelle zu typisieren und wie wäre dies
im Code dann umzusetzen?

Hättet ihr ein Code-Beispiel, das recht anschaulich zeigt wie ein
3D-Säulen-Diagramm erzeugt wird?
Bei dem man sieht, wie die Parameter für die Achsen korrekt übergeben
und die jeweiligen Felder ausgegeben werden.

Wie sollte man dabei das gruppieren angehen?


Auszug aus dem MSDN:

Laden von nicht typisierten Berichtkomponenten mit Berichten
Um eine nicht typisierte Berichtkomponente mit einem Bericht zu laden, rufen Sie in der Quelldatei des Formulars die Load-Methode der ReportDocument-Klasse auf.
So laden Sie beispielsweise die nicht typisierte Berichtkomponente reportDocument1 mit C:\My Report.rpt:
Code:
reportDocument1.Load ("c:\\My Report.rpt");

Ich habe einen Bericht unter c:\inetpub\wwwroot\projektname\CrystalReport1.rpt angelegt und dachte mir,
in diesen Bericht muss ich mir die Daten entsprechend rein laden und kann danach mit dem Objekt reportDocument1
das Diagramm erzeugen!
Was aber wird mit der Zeile reportDocument1.Load ("c:\\My Report.rpt"); bezweckt?
Im MSDN war vorher von My Report.rpt überhaupt nie die Rede!

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!

Liebe Grüße,
Fritz
 

Neue Beiträge