Arbeitgeber will Leiharbeiter mir auf Rechnung stellen?

EuroCent

Klappstuhl 2.0
Hi... ihrs...

HINWEIS: Sollte es im falschen bereich gepostet sein bitte um verschiebung in das dafür vorgegebene Forum!!

Ich habe folgendes Problem welches ich euch so schildere:

Bin seit knapp 3Wochen Krankgeschrieben. Habe meinem Arbeitgeber "vom Chef der Bruder" Informiert das ich nicht Arbeitsfähig bin da ich mich Gesundheitlich nicht in der Lage bin Arbeiten auszuführen.

Am Telefon teielte er mir mit das er diesbezüglich ausser den Krankenscheinen *hier ist es mein richtiger Chef* keinerlei kenntnis genommen hatte das ich krankgeschrieben bin und so Arbeitsunfähig für die Dauer meiner Genessung.

Nun sagte er mir das er sich einen Leiharbeiter "meiner meinung nach Norwegen" nach Norwegen oder Holland holen musste und diese mir in Rechnung stellen will.

Hier die Frage: Hat er das Recht überhaupt dies mir in Rechnung zu stellen?

Danach drohte er mir verbal per Telefon meine restlichen Löhne nicht zu zahlen da ich mich bei ihm nicht gemeldet hätte.
Er drohte auch damit beim Arbeitsamt dafür zu sorgen das ich eine 3Monatige Sperrung bekommen.

Die Kündigung erfolgt allerding fristgerecht.

Wie genau sollte ich mich nun verhalten?

Sollte ich das Arbeitsamt darüber Informieren das er mich bedrohte und somit versucht eine 3Monatige sperre auszuarbeiten?

Soll ich gleich zum Arbeitsgericht rennen oder doch ehr noch einwenig warten und ihn etwas mit zahlungen meiner Löhne stressen ohne dabei selbst verbal zu werden?

Sollte ich ihn Informieren das ich zum Arbeitsgericht gehe um mein Recht einzufordern?


Wäre euch sehr Dankbar wenn ihr mir dabei helfen könnt!

Ein Rechtsbeistand der mir hierzu Antworten könnte wäre da natürlich noch Hilfreicher.

Da ich ja kein Geld hab und dergleichen kann ich es mir nicht mal Leisten zum Anwalt selbst zu gehen und dort um Auskünfte einzuholen daher bin ich zu euch gekommen damit ihr mir hierzu eventuell die Fragen beantworten könnt.

MfG

Lenox "Maik"
 

zerix

Hausmeister
Moderator
Hallo,

wenn der Chef darauf besteht, wird das ganze sowieso vor Gericht gehen. Dann würde ich dir raten, dass du mal zu einem Anwalt gehst und dich dort beraten lässt.
Das ist das beste was du in diesem Fall tun kannst.

Gruß

Sascha
 

EuroCent

Klappstuhl 2.0
Hallo,

wenn der Chef darauf besteht, wird das ganze sowieso vor Gericht gehen. Dann würde ich dir raten, dass du mal zu einem Anwalt gehst und dich dort beraten lässt.
Das ist das beste was du in diesem Fall tun kannst.

Gruß

Sascha

Hatte ich mir schon fast gedacht aber bevor ich hin wollte, wollte ich vorerst von euch hören ob oder ob nicht.

Dennoch Danke an dich :)

Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen der mir die Fragen beantworten könnte...

Muss auch sagen ich bin zu gedultig aber bei sowas hört selbst meine Gedult auf... das es schliesslich ums Geld geht..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neue Beiträge