acoreus collection services Abzocke?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sven Mintel

Mitglied
Was genau ist richtig gemacht?

Erstmal: Inkassogebühren sind keine Abzocke, es sind halt Gebühren, die beim Inkasso anfallen. Sie richten sich hiernach:
http://www.gesetze-im-internet.de/rvg/__13.html
dazu kommt noch Aufwandspauschale und MWSt

Und nicht zu Reagieren ...das ist in den meisten Fällen das Dümmste, was man tun kann, so bekommt man im Zweifelsfall Unrecht, auch wenn man im Recht ist(Stichwort: Versäumnisurteil)
 

port29

deus.Server
Und nicht zu Reagieren ...das ist in den meisten Fällen das Dümmste, was man tun kann, so bekommt man im Zweifelsfall Unrecht, auch wenn man im Recht ist(Stichwort: Versäumnisurteil)

Falsch! Hier muss man deutlich unterscheiden, auf was man nicht reagiert. Ist es eine Inkasso Firma, so muss man auf die schreiben nicht reagieren. Man kann sich tot stellen. In vielen Fällen wird dann der Inkasso Auftrag eingestellt.

Wenn aber etwas von einer Behörde oder von einem Gericht kommt, dann ist es etwas ganz anderes.

PS: Ein Versäumnisurteil wird dann erlassen, wenn eine Partei vor Gericht nicht erscheint. Wie man sich einem Inkasso Büro gegenüber verhällt, ist eine ganz andere Sache.
 

diabolina

Grünschnabel
Was genau ist richtig gemacht?

Erstmal: Inkassogebühren sind keine Abzocke, es sind halt Gebühren, die beim Inkasso anfallen.

Und nicht zu Reagieren ...das ist in den meisten Fällen das Dümmste, was man tun kann, so bekommt man im Zweifelsfall Unrecht, auch wenn man im Recht ist(Stichwort: Versäumnisurteil)

Hallo Sven Mintel , normalerweise würde ich das ja auch so sehen....wenn es berechtigt ist
Doch da ich meine Telefonrechnungen immer sehr pünktlich zahle...und ich meine wirkllich sehr pünktlich .....wie sollte da so ein Betrag zustandekommen ?
Und warum wird der mir aufeinmal gutgeschrieben, obwohl ich keine weiteren Zahlungen geleistet habe ?
Irgendwas stinkt da doch gewaltig zum Himmel !!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Mintel

Mitglied
@diabolina:
Ja, bloss diese Sache klärst du nicht, indem du nicht reagierst sondern lieber abwartest, bis es vielleicht vor Gericht geht.


@port29:
das Versäumnisurteil war ein Beispiel, was passieren kann, wenn man nicht reagiert.

Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass die Inkassofirma, selbst wenn sich eine Forderung als unberechtigt herausstellt, später die Möglichkeit hat, ihre Gebühren + Auslagen einzufordern, weil man diese durch fehlende Mitwirkung forciert hat(wobei dies nur eine Annahme meinerseits ist).
 

diabolina

Grünschnabel
@Sven Mintel

ich weiß nicht, vielleicht hast du es ja überlesen ;) ich schrieb in meinem ersten Beitrag, dass ich morgen früh mal zum Amtsgericht gehe, dort gibt es eine Beratungsstelle, vielleicht wissen die schon etwas über dieses Unternehmen und wenn nicht, kann ich mich dort bestimmt schlau machen....aber diese Inkassofirma werde ich auf keinen Fall kontaktieren ! :) das meinte ich mit "nicht reagieren" ;)
so ein Geschäftsgebahren macht mich nämlich mächtig sauer :mad:
 

kuddeldaddeldu

Erfahrenes Mitglied
Hi,

Ist es eine Inkasso Firma, so muss man auf die schreiben nicht reagieren. Man kann sich tot stellen. In vielen Fällen wird dann der Inkasso Auftrag eingestellt.

Ich habe da zwar zum Glück keine Erfahrung, aber das kann ich mir jetzt nur schwer vorstellen. :eek:
Die leben doch davon, die Kohle einzutreiben und wären dementsprechend schön blöd, so ein Inkasso-Verfahren einzustellen, nur weil jemand einfach nicht reagiert. Ich würde da eher einen Mahnbescheid erwarten...

In diabolinas Fall ist allerdings auffällig, dass der ursprüngliche Rechnungsbetrag nicht mehr gemahnt wird, sondern nur noch die Gebühren. Gebühren for nothing sozusagen. :suspekt:

LG
 

Sven Mintel

Mitglied
....aber diese Inkassofirma werde ich auf keinen Fall kontaktieren ! :) das meinte ich mit "nicht reagieren" ;)
so ein Geschäftsgebahren macht mich nämlich mächtig sauer :mad:

Diese Firma macht doch aber erstmal nichts Unrechtes.

Sie kaufen einer anderen Firma eine offene Forderung ab und versuchen diese einzutreiben...das ist eine ganz normale Sache, ebenso das Berechnen von Gebühren für diesen Vorgang.
Es mag in den Augen des "Schuldigen" vielleicht nicht nett herüberkommen, aber versuche mal deren Job von der anderen Seite aus zu Sehen.
Stelle dir vor, jemand schuldet dir Geld und rückt es nicht heraus: dann kannst du ein Inkassounternehmen beauftragen, dass es die Schuld eintreibt, und wirst im Erfolgsfall froh darüber sein, dass es solche Firmen gibt :)

Gerichtsvollzieher verlangen auch ihre Gebühren, wer würde diese als Abzocker bezeichnen(ja...ich weiss, viele, auch ich:))
 

diabolina

Grünschnabel
Hi,



Ich habe da zwar zum Glück keine Erfahrung, aber das kann ich mir jetzt nur schwer vorstellen. :eek:
Die leben doch davon, die Kohle einzutreiben und wären dementsprechend schön blöd, so ein Inkasso-Verfahren einzustellen, nur weil jemand einfach nicht reagiert. Ich würde da eher einen Mahnbescheid erwarten...

In diabolinas Fall ist allerdings auffällig, dass der ursprüngliche Rechnungsbetrag nicht mehr gemahnt wird, sondern nur noch die Gebühren. Gebühren for nothing sozusagen. :suspekt:

LG

Ja ein Mahnbescheid hätte ich wohl auch eher erwartet...aber....
das ist ja auch das was mich heute früh verwundert und verärgert hat.......für was verlangen die das Geld ...wie gesagt.....die einzigen Rechnungen die ich bekomme sind meine Telefonrechnungen, die auch immer brav und pünktlich überwiesen werden;-)
nun ist die "Hauptforderung " auf einmal merkwürdigerweise beglichen und die wollen trotzdem lt. den §§ die Gebühren....ich seh es absolut nicht ein die zu bezahlen !!
Die Telefonrechnung von arcor die dieser "Verein" angibt ist vom 16.07.08...d.h. sie wurde auch 07. bezahlt und der 1. Brief von denen kam 09. da war alles schon erledigt....
das passt doch hinten und vorne nicht:mad:
 

diabolina

Grünschnabel
Diese Firma macht doch aber erstmal nichts Unrechtes.

Sie kaufen einer anderen Firma eine offene Forderung ab und versuchen diese einzutreiben...das ist eine ganz normale Sache, ebenso das Berechnen von Gebühren für diesen Vorgang.

Gerichtsvollzieher verlangen auch ihre Gebühren, wer würde diese als Abzocker bezeichnen(ja...ich weiss, viele, auch ich:))

Ja Sven, wenn es eine offene Forderung gegeben hätte :confused:
ich bin bestimmt die Letzte die das nicht einsehen würde, aber bestimmt nicht auf diese Art und Weise :mad:

Gerichtsvollzieher haben von mir auch noch nix bekommen :D
 

Sven Mintel

Mitglied
Ja Sven, wenn es eine offene Forderung gegeben hätte

Dann Kläre dies doch mit denen, sollen sie dir nachweisen, wann und wie sie ihre Forderung geäussert haben :)

Wie sicher kannst du denn sein, dass du da wirklich nie etwas bekommen hast?

Ich hab schon mal einen Räumungsbescheid für meine Wohnung bekommen, weil ich monatelang aufs falsche Konto überwiesen habe und die Briefe vom Vermieter in den Müll geworfen habe ...alles ist möglich :)

Wer kann es schon wissen, vielleicht ist da wirklich nur etwas schiefgelaufen ohne böse Absicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Neue Beiträge