Abrechnung von Auträgen ohne Firma? & Workshopkonzept

Jesaja

Grünschnabel
Wollte einmal nachfragen, ob es möglich ist Kundenaufträge auch ohne eigene Firma abzurechnen. Freelancer arbeiten ja auch nach dem System. Was sind die Einschränkungen dabei?

Außerdem arbeite ich an einem kostenlosen Workshop der auf Webmasterpro.de veröffentlicht werden soll. Dabei geht es um die Unternehmesgründung. Das Konzept steht. Würde gerne wissen, was Ihr davon haltet und was noch ergänzt werden könnte, oder sollte.

Besten Dank Fabian

Hier das Konzept:


1.Vorüberlegung
1.1. Lohnt es sich für mich ein Unternehmen zu gründen?
1.2. Welche Unternehmensform ist die richtige für mich?
1.3. Anmeldung eines Unternehmens

2.Erste Schritte
2.1. Entwickeln einer eigenen CI (Coperate Identity)
2.2. Den ersten Kunden gewinnen
2.2. Der erste Kunde – Wieviel darf ich nehmen?
2.3. Referenzen schaffen und vorweisen

3.Kundenbindung durch Professionalität
3.1. Professionelles Auftreten dem Kunden gegenüber
3.2. Professionelles Auftreten nach Außen
3.3. Professionelles Verhalten und Arbeiten intern

4.Expandieren
4.1. Alte Kunden halten und binden
4.2. Neue Kunden gewinnen – wie?
4.3. Machen Sie Ihre Firma bekannt - Strategien
4.4. Freelancer beschäftigen

5.Erste Schwierigkeiten bewältigen
5.1. Steuererklärung und Umsatzsteuervoranmeldung (tom?)
5.2. Zahlungsschwierigkeiten eines Kunden

6.Die letzten Tips
6.1. Tipps des Autors
6.2. Weitere Fragen?
6.3. Links
 

ssc

Mitglied
Keine Rechnung ohne Firma

zu 1)

Sieh das doch mal andersrum.

Du hast eine Frima und möchstest das jemand anderes eine Leistung für dich erringt, die du später Steuerlich absetzen möchstest.

Für das steuerliche absetzen brauchst du eine Rechnung von einer Firma die
rechtsgültig ist.

Sonst könnte ja jede Firma einfach selbst Rechnungen von angeblichen Fremdfirmen ertsellen und sich so einen steuerlichen Vorteil verschaffen.

zu 2)

kann man da noch mitmachen oder sich eventuelle Ergebnisse ansehen