Abitur Jahresarbeit (besondere Lernleistung)

Marschal

Großer Enumerator
Hallo liebe Gemeinde.

Das Schuljahr ist um und die 13 und somit das Abi rückt näher.(zumindest für mich;))
Wie im Titel angeschnitten, habe ich mir überlegt mit einem Freund eventluell eine besondere Lernleistung im Fachbereich Datenverarbeitung (mein LK) abzuliefern.

Das es hier um nicht geringeres als ein Abitur geht wollte ich mir Meinungen abholen.
Ein genaues und transparentes Projekt gibt es noch nicht, somit steht alles noch in den Startlöchern, und kann gegebenenfalls auch kommplett geschmissen werden.

Die Überlegung war ein Browsergame zu realisieren. Nun hab ich Bedenken wie so etwas bei den Lehr- und Prüfungkräften ankommen wird. Und ob solch ein Browsergame überhaupt eine Idee für solche eine Jahresarbeit wäre.

Natürlich, wir hätten uns auch für einen Roboter entscheiden können und diesen dan per WLAN oder sonst etwas fernsteuern können, aber das erschien mir zu gewöhnlich. Solch ein Webprojekt gab es an meiner Schule bisher meines Wissens nicht.

Freue mich über Meinungen.;)

Wenn es interessiert:
Max-Eyth-Schule Kassel
Berufliches Gymnasium
LK: Mathe und Datenverarbeitung​

MfG Dimitrij Borisov
 
Zuletzt bearbeitet:

DaveStan

Grünschnabel
Hallo Marschal,

Lehrkräfte und Browsergames... meiner Erfahrung nach prallen da zwei Welten aufeinander, die so gut wie keinen Schimmer haben, was es mit der jeweils anderen auf sich hat.

Wenns um die Abitursnote geht, ist ein komplettes Browsergame vielleicht doch etwas viel. Wir haben damals in der 13ten im Alleingang ein simples Kartenspiel in C++ programmiert. Mit dem restlichen Stress, den die Zeit vor dem Abi so mit sich bringt, war das schon genug.

Das Browsergame müsste für den jeweiligen Lehrer schon sehr ansprechend sein, am besten etwas, für das er oder sie sich leicht begeistern lässt (unser IT-Lehrer z.B: hatte ein Faible für Modelleisenbahnen).
Auf der anderen Seite sollte es recht simpel aufgebaut sein, sonst programmiert man sich ja zu Tode oder - was noch schlimmer wäre - wird nicht damit fertig. Letzteres wäre natürlich ein Mega-GAU, weniger für das Projekt, sondern mehr für die angestrebte Note.
Von der grafischen Seite (und den damit verbunden Erwartungen mancher Lehrer) möcht ich gar nicht erst anfangen.

Ich würde euch eher empfehlen, etwas zu machen, das ihr am Ende z.B. der Schule zur Verfügung stellen könnt - oder etwas, was zumindest gebraucht werden könnte.

Ein Freund von mir hat damals einen interaktiven Vertretungsplan programmiert, der auch im Internet abrufbar war, so dass man morgens bequem von zu Hause abrufen konnte, ob man zwei Stunden später kommen musste - oder ob mal wieder der ganze Schultag flach fiel. War besonders für Schüler mit Anfahrtsweg >20km sehr interessant.
Jemand aus einer der Abitursklassen vor uns hat nen kompletten Taschenrechner als Intranet-Anwendung geschrieben, der fast den gleichen Funktionsumfang des Originals (TI Voyage 200) aufweisen konnte. Das würde auch z.B. deine beiden Leistungskurse (zumindest ansatzweise) kombinieren.

Gruß
DaveStan
 

Marschal

Großer Enumerator
Danke Dave,

Deine geschilderten Bedenken kamen auch bei mir hoch, sonst würd ich hier nicht um Rat fragen;)
Nun so ein Karten spiel wäre zu wenig;) Weil ich schon eine OpenGL 3D Grafikanwendung als Projekt in der 11 abgeliefert hatte, jezt kürzlich ein MFC 3D Zeichenprogramm (dient der Berechnung von Mathe Abi aufgaben: Ebenen Geraden Spiegelungen Matrizen etc.)

Ich schätze jezt bin ich mir sicher, dass ich dieses Browsergame eher privat anfertigen werde um mein PHP und SQL ein wenig zu verbessern (oder komplett auf zu bauen)

Das mit dem Vertretungsplan ist keine schlechte Idee, im Gegenteil bin ich sogar sehr interessiert:) Meine schule hat schon seit einem Jahr einen TFT hängen, auf dem ein solcher Plan zu sehen sein sollte - - - der Schirm war bis auf ein No Signal Zeichen immer schwarz geblieben:D Jedoch könnt das auch schon wieder (zu) wenig sein oder? Schlieslich gab es bei uns viele, die Soft und Hardware kombinierten (aus Erfahrung kann ich sagen sehr sehr verkorkstes Ding..)

Wenn es andere Anregungen gibt was Eine Jahresarbeit angeht, würde ich mich sehr freuen!;)
 

Flex

(aka Felix Jacobi)
Das hängt wohl ganz allein von der Komplexizität des Plans ab.

Der Plan könnte beispielsweise bei Eintragung einer Krankmeldung direkt Vorschläge für eine Vertretung machen, die aber stufenweise hinunterläuft, also zuerst fächernahe Vertretung bis dann zum "Hausmeister" der die Schüler beaufsichtigt.

Das Programm könnte dann auch direkt zum Entwerfen des Stundenplans im neuen Semester/Schuljahr dienen, was ebenfalls eine harte Arbeit sein kann, da Lehrer Kursen zugeordnet werden müssen, diverse Prioritäten hinzukommen usw.

Das Projekt kann beliebig komplex werden.
Das Projekt ist etwas handfestes, was die Lehrer auch begreifen können.
Es hilft der Schule.