3D Animationsstudium / Filmstudium allgemein mit Schwerpunkt Animation

Senshi86

Erfahrenes Mitglied
Moin,

wie der Titel schon sagt habe ich mir zur Zeit privat schon der 3D Animation "verschrieben" (bin grad dabei mein erstes kleineres Projekt in Maya umzusetzen und total begeistert) und suche momentan eine Möglichkeit, wie ich das auch beruflich vielleicht umsetzen könnte. Die Ziele sind dabei eigentlich schon recht hoch gesteckt, der Traum wär halt Pixar, Dreamworks, Sony Animation oder sonst eine Firma die 3D Animationsfilme produziert, dementsprechend hoch setz ich auch schon die Ansprüche an meine erste Animation um die so realistisch wie möglich umzusetzen.
Jetzt bleibt mir nur die Frage, allein beibringen schön und gut, aber wo könnte ich sowas auch wirklich studieren (und das am Besten noch bezahlbar)? Ich will jetzt bei der SAE (bin zur Zeit in Dubai aber die ist ja auch in Deutschland einige Male vertreten) einen 3D Animations shourtcourse machen und habe auch das dazugehörige Filmstudium ins Auge gefasst. Aber da es nicht so ganz billig ist und ich keine Ahnung habe, wie weit mich das meinem Ziel näher bringt bzw. ob überhaupt, wie angesehen der Abschluss auch in der Filmindustrie ist, wollte ich mich mal umhören welchen Weg ich am Besten gehe.
Ich weiß, im Endeffekt kommt es drauf an was man selbst bei so einer Bewerbung präsentieren kann, wie Pixar so schön formuliert hat "zeig uns eine Animation die uns umhaut und du bist drin".
Hat jemand Erfahrung mit SAE oder weiß allgemein wo ich Infos bekommen kann welchen Weg man am Besten wo einschlägt (mit einem einfachen Anhaltspunkt "frag mal an Stelle xy nach" wär ich schon glücklich)?

Schon mal Danke für jeden Tipp :)
 

lay-z-cow

Erfahrenes Mitglied
Eine Möglichkeit:

Studiengang: Media Production
Hochschule Darmstadt (University of Applied Sciences)

Das geht in Richtung Filmproduktion, Animation, Gamedesign, etc... ich denke das würde ganz gut passen... keine private Hochschule, daher auch nicht übermäßig teuer.


Gruß

.:lay-z-cow:.
 

Senshi86

Erfahrenes Mitglied
Danke werd ich mir mal anschauen :)
Hab mir eben mal die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin angeschaut, hab bisher noch nichts zu den Studiengängen gefunden, aber die Bewerbung ... da frag ich mich schon fast wofür ich noch studieren muss wenn ich das alles schon kann was die verlangen ...
Ein weiteres Problem ist halt, dass viele Abitur und/oder Erfahrung im Medienbereich verlangen hab ich da schon mal schlechte Karten, bei so Anforderungen kann das noch ne Weile dauern ...
Die SAE hat halt eben nicht diese Anforderungen, hat dafür aber auch eine Durchfallrate von ich glaub rund 80% hab ich mal gehört. Und ist halt nicht grad billig, würde aber möglich sein wüsste ich mit Sicherheit, dass es sich auch lohnt.
 

lay-z-cow

Erfahrenes Mitglied
Ähem...

Das ist also ne private Schule, bei der man zum Studieren weder Abitur noch Berufserfahrung im jeweiligen Bereich benötigt (was in einigen Bundesländern als Ersatz für Abitur gilt) UND sie kostet auch noch einen Haufen Geld?

<pers.-meinung>
Ich persönlich halte nichts von diesen Schulen.
Ist irgendwie wie ein Kosmetiker-Diplom aus der Fernschule.
War eben mal auf der Seite von SAE:
Der "Studiengang" "Digital Film & Animation Diploma" - dauert nur 24 Monate und stellt einen HALBEN Bachelor Abschluss dar, also praktisch gesehen gar nichts.
Im BESTEN Falle würde das bedeuten, du musst nach diesem Studiengang noch einen an einer "richtigen" Hochschule dranhängen, um überhaupt einen Abschluss zu haben (Vorrausgesetzt, die andere Hochschule erkennt deine Kurse der SEA an, was zu bezweifeln wäre).

Allzu hohe Durchfallraten haben diese Schulen meist nicht.
An denen bist du, weil du viel Geld bezahlst, nicht weil du gut bist.

Die Schule kommt mir bekannt vor, die hatten mal ne Aktion -> Jeder der sich einschreibt darf ein Apple-Notebook leasen und bei Abschluß behalten, oder so.
Ziemlich unseriös... Genauso wie der Parallelstudiengang "Hip Hop Producer". *lol*

Wenn du studieren willst, mach Abi und such dir eine richtige Hochschule!
</pers.-meinung>
 

paulex032

Mitglied
Hallo,
du kannst sowas zum Beispiel an der HFF-Potsdam oder auch an der Filmakademie Baden-Württemberg studieren. Beide wollen aber ein 12 Monatiges Praktikum in dem Bereich sehen bevor du zugelassen wirst. Aber ansich kannst du auch Medieninformatik studieren oder sowas das ist dann vielleicht nicht so speziell. Aber wenn du der Meinung bist das du nicht mehr studieren musst. Der CGI-Bereich ist ein Bereich wo man sich auch gut als Autodidakt machen kann und wenn man gut ist dann wird auch keiner sagen: "Puh kein Abschluss, da wollen wir dich doch nicht".

Noch was zu Privatschulen:
Privatschulen haben Aufgrund der privaten Leitung aber auch die Möglichkeit ihren Unterricht und ihre Ausbildung sehr auf die in der Praxis geforderten Gegebenheiten anzupassen. Oft ist die Anzahl der Schüler auch nicht so hoch, somit wird man u.U. auch besser betreut und vielleicht auch gefördert. Wobei das auch an einer öffentlichen Hochschule der Fall sein kann und sicher auch sein wird.

Gruß

Edit: Kann mir mal einer sagen wieviel das Studium an der SAE kostet ich finde das nicht. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark

Cinema4D
Hi!

Nur eine klitzekleine Anmerkung:
Der CGI-Bereich ist ein Bereich wo man sich auch gut als Autodidakt machen kann und wenn man gut ist dann wird auch keiner sagen: "Puh kein Abschluss, da wollen wir dich doch nicht".
Grundsätzlich gebe ich Dir da vollkommen recht. Aber ... jetzt schon ist jeder zweite CG-Artist oder Architekt und gerade in diesem Moment sucht die andere Hälfte nach einem Studium in dem Bereich :) ... wenn nun bei Pixar täglich fünfhundert gut gemeinte Quicktime-Movies auf dem Desktop landen, dann muß a) das Ding wirklich hervorstechend sein und b) kann ein Abschluß zumindest helfen, daß das Ding überhaupt angesehen wird ;)
-> der Abschluß gilt auch heute noch nicht selten als Vorabselektion, welche Mappe überhaupt geöffnet und angesehen wird -> nicht unwichtig ;)
... läßt sich allerdings sicher mit Hartnäckigkeit und "persönlichem Vorstehen" wieder wett machen :)

[hörensagen]Ein Bekannter von mir war auf so einer SAE in Richtung Video u.ä. und wusste danach nicht, was "Frames" sind. Er selbst gestand, dort nicht viel gelernt zu haben ... :( [/hörensagen] ;)

Liebe Grüße,
Mark.
 

paulex032

Mitglied
Das ist aktuell auch meine Sorge: Das der Markt anscheinend überlaufen ist.
und ich denke auch das eine fundierte Ausbildung die Chance des Einzelnen, da auch erhöhen kann.

Somit ist vielleicht ein etwas allgemeineres Studium die beste Lösung für den Überfluss an CG-Artists, somit hat man noch die Wahl und breitere Möglichkeiten etwas zu finden.
 

Senshi86

Erfahrenes Mitglied
Also erst schon mal Danke für die rege Beteiligung :)

@lay-z-cow: Zum Thema private, teure Schulen, da hab ich nämlich schon mal genau das Gegenteil gehört das man staatliche FHs / Unis vergessen kann gerade weil die privaten Schulen teuer sind und daher wesentlich mehr Möglichkeiten haben da der finanzielle Rahmen ganz anders ist. Nicht umsonst waren die ganzen Filmgrößen an Schulen die pro Jahr mehrere 10000€ kosten. Die letzte auf der ich mich umgeschaut hab hat etwas über 30000$ für ein Jahr gekostet, hat aber auch dafür Leute hervor gebracht die jetzt u.a. bei Pixar arbeiten. In Canada hatte ich vor ein zwei Wochen eine vergleichbare Schule gesehen, gleiche Preise, ebenfalls gleiche Referenzen bei Pixar und anderen großen Filmstudios. Es ist also auch schon was dran an den Schulen.

@Rest: Ja das man nicht zwangsweise nen hohen Abschluss braucht sondern es im Endeffekt auf das Demoreel ankommt weiß ich mittlerweile auch und bin eigentlich glücklich darüber ^^. Aber da hat Mark auch recht, bei vielen Studios wird der Abschluss schon eine Rolle spielen, ich habe es auch schon bei diversen Jobangeboten gelesen das da entsprechende Studiengänge als Voraussetzung stehen, z.B. Blue Sky (Robots, Ice Age), wobei ich von denen schon länger nichts mehr gehört hab ... scheinen aber noch zu leben.
Mit der SAE hab ich schon recht geteilte Meinungen gehört, jemand hat mir mal ne Mail mit gesammelten Unterhaltungen geschickt die er mit ehemaligen Absolventen der SAE hatte. Insgesamt haben fast alle bis auf einer gesagt, war in Ordnung und hat geholfen, kommt aber drauf an worauf man hinaus will und wie viel Eigenleistung man einbringt (der der es als Geldverschwendung angesehen hat kam übrigens aus Österreich, kommst du doch auch her Mark oder? Nur so als Anmerkung am Rande, die SAE Institute sind glaub ich recht unterschiedlich in Qualität wie ich gehört hab). Wenn dann würde ich auch den kompletten Studiengang inklusive Bachelor, also nicht nur das Diplom sondern volle drei Jahre, machen. Das Ganze kostet glaub ich mittlerweile um die 18000€ für die drei Jahre (war in meinem Infomaterial noch rund 16000€, mir hat aber jemand gesagt das wär erhöht worden auf Grund Steuern, Kosten etc.). Gerade deswegen bin ich so am hin und her überlegen ob oder ob nicht. Ich war hier in Dubai auf einem Infotag, Spaß hat es gemacht, positiv war auch das die Dozenten selber Berufserfahrung haben bzw. auch noch selber arbeiten und Projekte umsetzen. Was auch nicht schlecht wäre wenn es stimmt, laut denen hat eigentlich so ziemlich jeder Absolvent schon vor Abschluss nen festen Arbeitsplatz weil die auch Projekte mit Endkunden umsetzen und diese Firmen die Studenten dann anstellen wenn ihnen die Arbeit gefallen hat.
Jo so viel zu Theorie und Darstellung, wie es nun wirklich aussieht ... keine Ahnung.
Naja ich werd mich mal weiter umhören.
Die Filmakademie Baden-Württemberg hab ich mir auch mal angeschaut, hat soweit ich weiß auch am Besten von allen staatlichen Akademien abgeschnitten, knapp vor Berlin und noch eine anderen. Wie das dann mit so einem Praktikum ist muss ich mal schauen.
Vllt. mal kurz so als grobinfo was ich bisher gemacht hab damit man besser einschätzen kann was für Möglichkeiten ich hab.
- Mittlere Reife mit 2,1
- Danach direkt Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit 2,0
- Bin jetzt schon seit etwas über 1 Jahr in Dubai als Programmierer, nebenher beschäftige ich mich halt privat mit 3D Animation, seit vllt. 1-2 Monaten jetzt mit Maya, was mir echt viel Spaß macht. Hab etliche Videos dazu die ich jetzt langsam abarbeite, dazu werden noch zwei USA importe (Bücher) kommen über Maya, direkt von Autodesk. Wenn meine erste (ich betone erste) Animation fertig ist kann ich sie ja mal hier rein stellen. Habe zugegebener maßen direkt mit nem Videoworkshop für Fortgeschrittene und nicht für Anfänger angefangen :rolleyes:, finde es aber trotzdem an sich gar nicht mal so schwer, halt insbesondere für die Charanimation muss man sich Zeit nehmen. Die ersten vier bis fünf Sekunden der Animation werden noch mit dem Workshop gemacht sein (allerdings mit einer guten Portion eigenen Anpassungen), alles was danach kommt wird dann komplett von mir sein.
- Habe einen SAE Open Day mitgemacht und die Begeisterung für die 3D Animation hat angehalten bzw. ist noch weiter hoch gegangen
- Für die nahe Zukunft habe ich einen 3D Animation Shourtcourse an der SAE geplant, da warte ich jetzt nur noch darauf das der nächste Kurs los geht, endet dann mit einem 3D animation certificate. Ist wirklich nur ein shourcourse, 8 wochen, 2x die Woche je drei Stunden, halt einfach um mal einen Einstieg zu bekommen, der wird sich auch einen großen Teil um Maya drehen.

Nur mal so als Anmerkung nebenher (ist mir auch zuletzt erst aufgefallen), irgendwie sagen alle mit denen ich zu tun hab und bei denen ich irgendwie auf das Thema 3D Animationen komme, dass ich so begeistert bei der Sache wäre, dass ich es wirklich fast schon allein deswegen machen muss ^^
Geht da jetzt um Leute die ich persönlich kenne, heißt vor allen Dingen Arbeitskollegen, keine aus dem Internet.
Aber stimmt schon, gerade jetzt wo ich an die Animation gekommen bin ist alles was mit spielen zu tun hat total in den Schatten gerückt und kommt in Sachen Spaß nicht einmal annähernd an die 3D Animation ran. Es ist einfach gigantisch sich da hin zu setzen, den Charakter aufwendig und mit viel Leidenschaft Stück für Stück zu animieren und ihn nachher über den Bildschirm spazieren zu sehen :)

// Edit: Ich versuch ja wie gesagt auch schon die ganze Zeit irgendeine Stelle zu finden, an der ich eine richtig schöne Beratung bekommen könnte, halt welche Möglichkeiten ich hab und wie ich mein Ziel am Besten erreiche. Gut wie ich das Ziel erreiche zu so ner Firma zu kommen ist mir klar, ich muss einer der bessten sein ^^ Aber halt der Weg dahin wäre noch interessant, wo sind erschwingliche, gute Schulen, welche Abschlüsse, nach was für Jobs sollte man Ausschau halten usw.
Allein wenn mir jemand mit Sicherheit sagen könnte, SAE ist mist ich solle mir das Geld sparen oder SAE gibt eine solide Grundlage bei der man aber auch noch viel an Eigeninitiative rein stecken muss um das Ziel zu erreichen würde mir ja schon viel helfen. Wie gesagt auf den ersten Blick scheint es ja der "ideale Start" zu sein von den Möglichkeiten die man sich noch leisten kann, aber Papier ist geduldig...


// Edit2: Vielleicht sollte ich auch zusehen das ich die Voraussetzungen für die Filmakademie in Baden-Wüttemberg erfülle und da das Studium machen kann, von denen weiß ich das die recht gut sind, haben auch schon Studenten gehabt die doch recht bedeutsame Kurzfilme / Animationen erstellt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

lay-z-cow

Erfahrenes Mitglied
*lol*

Ja, Begeisterung kann man das schon nennen... ;)

Ich bin allerdings auch nicht begeistert von der SAE und ich bin kein Österreicher.. ;)

Also wenn ich dir einen gutgemeinten Rat geben kann (obwohl ich kein Profi bin):
Spezialisiere dich nicht so konkret auf 3D-Animation. Gerade wenn du soviel Wert auf Demos legst darfst du nicht vergessen, dass zu einem Kurzfilm mehr gehört als nur die coole technische Umsetzung.
Ich denke am besten sind in diesem Falle Hochschulen, bei denen man auch lernt, wie man "normale" Filme richtig gut macht und sich dann spezialisieren kann, z.B. auf Animation. Wenn du selbst schon mal ein Lichtset aufgebaut hast (ist echt knifflig) oder eine Kameraführung planen musstest, dann wird dir das später bei deiner digitalen Arbeit sicherlich viel mehr Authentizität verleihen.
Deswegen finde ich den Vorschlag Filmakademie nicht schlecht...

Gruß

.:lay-z-cow..
 

Senshi86

Erfahrenes Mitglied
Welche Erfahrungen du auch immer mit der SAE gemacht hast, ich weiß ja das die Meinungen da etwas auseinander gehen und auch viele von denen die sagen, die SAE war nicht schlecht, das meist auf war in Ordnung aber was anderes hätte es genauso gut bis besser getan beschränken. Ich glaub rein 3D Animation gibts auch nicht, weder bei der SAE, noch bei den Filmakademien wo ich geschaut hab, da geb ich dir auch recht nur allein 3D animation ist etwas schwach, je umfangreicher das allgemeine Wissen desto besser kann man wo auch seine spezialisierung umsetzen :)
Und ich finds auch interessant in die anderen Bereiche Einblicke zu bekommen.

Okay noch mal ganz kurz alles zusammen gefasst.

Ziel:
Traum wär Animator bei irgendnem großen 3D Studio

Ausgangssituation:
- Mittlere Reife (wenns unbedingt sein muss kann ich Abi auch noch nach machen)
- Abgeschlossene Ausbildung als Anwendungsentwickler (ok wird für Film weniger wichtig sein ^^)
- Nächstes Jahr vllt. einen 8 Wochen 3D Grundkurs nachzuweisen
- bereits in den Anfängen von 3D Animation drin, bin also nicht mehr komplett unwissend
- Und nicht zu vergessen eine riesen Portion Lust und Willen sich dahinter zu klemmen und was für zu tun

Die Frage:
Was für Empfehlungen könnt ihr mir geben wie ich jetzt am Besten vorgehe um das Ziel zu erreichen?
Was ich weiß was mir noch fehlt und was ich auf jeden Fall noch machen muss, zeichnen lernen. Ich habs vor Jahren mal gemacht, hab es zwischendurch noch mal probiert aber habe insbesondere mit den proportionen so meine Probleme. Was kann man da empfehlen um so Sachen zu trainieren?
Dazu kommt dann halt Charakterdesign und Storyboarding, ich denk aber wenn sich das mit dem Zeichnen erledigt hat sollte das kein Problem mehr sein, zum Charakterdesign hab ich auch noch nen Tutorial in dem Ansätze zu erklärt werden.
Dann halt insgesamt noch, gibt es gute Bücher / Tutorialseiten und wie sollte ich insgesamt am Besten vor gehen?

Danke an alle für ihre Tipps :)