1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Net/Notebook Empfehlung fürs Studium

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tobias K., 22. Januar 2012.

  1. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Hi


    Es sollte ne flotte CPU (Core i3, eher höher) und GPU haben.
    4GB Ram sollten es mindestens sein.

    Die Festplatte muss nicht so riesig sein, da es zum arbeiten genutzt werden soll. 250 GB reichen völlig. Eventuell auch etwas weniger und dafür ne SSD?!

    Ein optisches Laufwerk muss es auch nicht unbedingt haben.
    USB 3.0 und HDMI wären schön.

    Der Akku sollte ein paar Stunden halten wobei meist aber auch eine Steckdose in der Nähe sein wird.
    Wichtig ist mir auch das es leise und leicht ist!

    Gebraucht wird es für Office Anwendungen und auch für Konstruktionsprogramme Solid Edge, Inventor, Catia (nur um mal was in Raum zu werfen).
    Aus diesen Gründen sollte es Windows 7 als Betriebssystem haben.

    Bin mir noch nicht sicher wie groß es sein soll, ideal finde ich 14".
    13,x" mindestens und 15,x" maximal.
    Preis um die 800Euro.

    Ich frag hier um persönliche Empfehlungen zu bekommen, falls jemand etwas vergleichbares hat oder jemanden kennt der eins hat.

    Bin für jeden Tipp dankbar :)

    Interessant klingt z.B. das:
    http://www.amazon.de/X4GSN-VX065V-N...chwarz/dp/B004QGXN58/ref=cm_cr_pr_product_top
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2012
  2. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Hi

    14" sind wie ich finde die perfekte Größe zum mobil sein und dennoch ein leistungsstarkes Notebook zu haben.

    In der engeren Auswahl stehen das
    Dell Inspiron 14z http://www.cyberport.de/notebook-un...-mit-intel-prozessoren-der-2-generation-.html
    und das Dell Vostro
    http://www.cyberport.de/notebook-un...-tastaturbeleuchtung-2-jahre-prosupport-.html

    Das Inspiron hat eine größere Festplatte, mehr Arbeitsspeicher, ist flacher und ich finde es allgemein schicker.
    Das Vostro hat die bessere Grafikkarte und noch ein paar andere Spielereien (Fingerprintsensor, beleuchtete Tastatur, bessere Webcam).

    Ich möchte es hauptsächlich zum dran arbeiten nutzen, nicht zum spielen!
    Ich frag mich im Moment ob die HD 3000 in einem i5 reicht um mit den bekannten Programmen Volumenmodelle zu erstellen, bearbeiten,...?!

    Wäre an einer subjektiven und objektiven Meinung interessiert. Oder gerne auch Vorschläge zu anderen Notebooks die diese Anforderungen erfüllen (das ASUS X4GSN kommt nicht in frage!).
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2012
  3. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Damit du CAD-Programme effektiv nutzen kannst, sind 14" nicht annähernd ausreichend, also sollte eine externer Monitor angeschlossen werden. Ebenso denke ich das die HD 3000 auf Dauer da wenig Freude macht.
    Ausreichend RAM sollte, gerade da du dich dann auch mit der Software in einem voll unterstützen 64Bit Umgebung bewegst, auch an Bord sein (also gern mehr als 4GB).
    Wie oben angedeutet, sollte zusätzlich ein Grafikchip dabei sein, der auch das CAD-Programm nicht bremst.

    Grüße Marco

    PS: Deine Links funktionieren nicht!
  4. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Die Links hab ich grad angepasst.

    Was CAD Programme angeht, sind 14 Zoll natürlich etwas wenig, da sind aber selbst 17 Zoll eigentlich noch zu klein. Dafür habe ich aber auch meinen Desktop PC.
    Aber für n kleines Modell oder ne Korrektur, sollte es noch reichen. Da steht die Mobilität im Vordergrund.

    Die im Vostro verbaute "AMD Radeon HD 6630M" ist da aber wohl auch nicht die richtige Wahl, wenn es um CAD und nicht um Spiele geht.
    Daher die Frage ob es im Preissegment <= 850Euro überhaupt lohnt auf eine zusätzliche Grafikkarte zu setzen oder sich lieber mit einer HD 3000 zu begnügen (so schlecht ist HD 3000 auch nicht) und ab und zu Ruckler hinzunehmen.
  5. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Wie mir scheint ist bei 14" mit i5 das Maximum erreicht. Sind 15" akzeptabel gibt es auch ein breites Angebot mit i7 Prozessoren in der Preisklasse. Da die Ausstattung doch recht oft vergleichbar ist, kann ich aus persönlichen Erfahrungen folgende Hersteller empfehlen: Samsung, Dell, Lenovo, Asus

    Sony ist mitunter in seiner eigens installierten Software etwas eigen, was mitunter die Treiberaktualisierung schwierig macht (zumindest was das früher so).

    Hier beispielhaft ein paar 15"-Notebooks:
    http://www.cyberport.de/notebook-un...2670qm-8gb-750gb-gt540m-blu-ray-brenner-.html
    http://www.cyberport.de/notebook-un...-q15r-inkl-wireless-display-technologie-.html
    http://www.cyberport.de/notebook-un...570-m556wge---i7-2670qm-8gb-750gb-gt540m.html

    ...und im Sinne der Mobilität ein paar 13"-Notebooks (ohne HD 3000):
    http://www.cyberport.de/notebook-un...a-s03---schmaler-rahmen-grosser-eindruck.html
    http://www.cyberport.de/notebook-un...179v-weiss-mit-aluminium-magnesium-cover.html
    http://www.cyberport.de/notebook-und-tablet/notebooks/1C34-2G3/sony-vaio-vpc-sb3l9e-w.html

    Grüße Marco
  6. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Danke erstmal für die Links.
    Aber da sieht man auch das Problem das ich hab.
    Die "kleinen", mobilen sind was die Grafik angeht auch wieder etwas schwächer, dafür aber n ganzes Stück mobiler.
    Die 15 Zöller sind für den selben Preis gleich ne Ecke leistungsfähiger, aber auch gleich n Stück größer.

    Ich weiss auch nicht...
  7. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Wenn du einen "richtigen" Arbeitsrechner hast, entscheide dich für die Mobilität als Ergänzung.
  8. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    War mal kurz bei Media Markt und hab mal nen 13,3" direkt neben einem 14" NB stehen sehen.
    Jetzt kommt auch ein 13,3" in Frage. Irgendwie hatte ich bei 13,3" immer die 10 - 12 Zöller vor Augen, keine Ahnung warum...
    Damit vergrößert sich die Anzahl der in Frage kommenden Geräte erheblich.
  9. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Bei meinen Links waren ja 13"er dabei. Vielleicht geht das schon in die richtige Richtung.
    Ansonsten vielleicht mal bei einer Preissuchmaschine (z.B. idealo) die Suche richtig konfigurieren und schauen was rauskommt.

    So werfe ich dir hier nochmal drei 14"er in den Raum:
    http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2884612_-qx412-qx412-s02-samsung.html
    http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2935573_-x460-i547w7p-149111-sku3-msi.html
    http://www.idealo.de/preisvergleich...ook-6450b-wd776et-abd-hewlett-packard-hp.html

    Grüße Maro

    PS: Dabei glänzt der HP mit der größten Auflösung (1600x900).
  10. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

  11. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Von Samsung hatte ich bisher zwei Notebooks und es gab nie Probleme etc.
    Eventuell mal schauen ob du eine schneller drehende Festplatte findest (7.200 U/min anstatt 5.400 U/min). Ich hatte damals nachgerüstet und es deutlich festfestellt - alternativ evtl. sogar eine SSD?!

    Grüße Marco

    PS: Für das Samsung wären das ca. 175€ mehr bei 128GB SSD.
  12. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Ja SSD wäre natürlich toll, bin mir aber noch sicher ob es mir das Wert ist.
    Hast du das Samsung irgendwo inklusive SSD gesehen oder meinst du selbst nachrüsten?
  13. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Bei deinem Link zu Notebooksbilliger kannst du es angeben.
  14. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Und die 1TB Platte ist dann gar nicht mehr mit dabei?

    Ok, wäre unsinn wenn sie nciht mehr mit dabei wäre, da die SSD auch einzeln 175 Euro kostet.
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2012
  15. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Im Zweifel kannst du das meines Wissens auch selbst tauschen ohne die Garantie zu verlieren. Aber da kannst du im zweifel ja direkt nochmal nachfragen.
  16. Dr Dau

    Dr Dau ich wisch hier durch

    Hallo!

    Sehe ich anders.
    Die Garantie ist eine freiwillige Leistung.
    Der Hersteller kann also sagen: wird das Display mehr als einmal am Tag auf und zu geklappt, erlischt die Garantie.
    Da ein Net-/Notebook allerdings für den mobilen Einsatz konzipiert ist und es somit zum bestimmungsgemässen Gebrauch gehört das Display auch öfter zu öffnen/schliessen, kann durch so eine Klausel in den Garantiebestimmungen allerdings nicht die gesetzliche Gewähleistung ausgehebelt werden.
    Die Garantie erlischt also und die Gewährleistung läuft weiter.

    Ein Net-/Notebook ist (von einem Barebone mal abgesehen) ein Komplettgerät.
    Zum bestimmungsgemässen Gebrauch ist es also nicht notwendig die Festplatte zu tauschen. ;)
    Wenn nun die Festplatte getauscht wird und z.b. das Display (nicht unbedingt zeitgleich) kaputt geht, gilt für das Display trotzdem die gesetzliche Gewährleistung.
    Es sei denn dass für den Defekt des Displays der Austausch der Festplatte verantwortlich ist (ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich auszuschliessen).

    Also bitte nicht die gesetzliche Gewährleistung mit der (freiwilligen) Garantie verwechseln. ;)

    Tobias, tue Dir und Deinen Augen den Gefallen und kaufe nichts unter 15".
    Mein Notebook mit 15,4" ist ca. 26x36 cm gross (allerdings nicht im heute üblichen 16:9 Format, sondern noch in 16:10) und sollte somit eigentlich in jeder Aktentasche Platz finden. ;)
    Zum Vergleich: ein A4 Ordner ist ca. 29x32 cm gross.
    Wenn Du unter Mobilität jedoch ein Gerät verstehst welches Du Dir in die Westentasche stecken kannst, ist selbst 10" noch zu gross. :p

    14" Geräte sind ca. 24x35 cm gross, allerdings ist die Auswahl nicht sooo gross.
    15,6" ist 25x38 cm gross, dafür gibt es aber eine deutlich grössere Auswahl als wie bei 14".
    Vom Gewicht macht es praktisch keinen Unterschied, beide Grössen liegen so bei ca. 2,5 bis 3 kg.

    Ein 17,3" Gerät ist ca. 28x42 cm gross, für den Weg vom Schreibtisch zum Sofa noch OK, aber für den wirklich mobilen Einsatz meiner Meinung nach einfach zu gross.

    USB 3.0 sollte bei aktuellen Geräten eigentlich selbstverständlich sein, doch leider fangen die Hersteller damit gerade erst an.
    Da musst Du also die Augen aufhalten und aufpassen.

    Zum Display sei noch angemerkt dass glänzende Displays leider "in Mode" sind.
    Da im mobilen Einsatz aber nur wenig Einfluss auf die Lichtverhältnisse genommen werden kann, sind Spiegelungen nicht auszuschliessen (was die Augen entsprechend anstrengt und eher zu Ermüdungserscheinungen/Konzentrationsproblemen führen kann).
    Scheinbar haben die Hersteller auch noch nie etwas von der Bildschirmarbeitsplatzverordnung gehört, denn dort heisst es ganz klar dass ein Bildschirmarbeitsplatz so ausgestalltet sein muss dass Lichtreflexe weitestgehend auszuschliessen sind.
    Kurz ausgedrückt: Notebooks mit glänzendem Display sind im Sinne des Arbeitsschutzes garnicht zulässig. ;)
    Hast Du Dir mal den Unterschied zwischen einem glänzenden und einem matten Display angesehen?
    Musst Du mal drauf achten, beim nächsten Besuch im Elektronik-Fachmarkt.
    An ein glänzendes Touchscreen-Display mag ich lieber erst garnicht denken. :p

    Was die Festplattendrehzal angeht:
    Mit zunehmender Drehzahl steigt auch die Wärmeentwicklung.
    Notebooks sind aber sehr eng verbaut, wodurch die Wärmeabfuhr schwieriger ist als bei einem Desktop-PC.
    Darum werden in Notebook üblicherweise langsam drehende Festplatten verbaut.

    Apropos Wärmeabfuhr:
    In einem Notebook sitzt ein ziemlich kleiner Lüfter, der jedoch viel leisten muss.
    Je nach Auslastung des Systems kann der Lüfter daher auch ganz schön laut werden.
    Wenn Dich dieses Lüfterrauschen stört, solltest Du Dir das Notebook Deiner Wahl vor dem Kauf erstmal unter die Lupe nehmen.
    Mein Tipp hierzu: CrystalCPUID
    Eigentlich dazu gedacht um den Multiplikator für AMD CPUs runter zu setzen.
    Funtioniert bei mir jedoch auch mit dem Centrino Duo (Core 2 Duo) --> 6x133 MHz anstatt 13x133 MHz.
    Hin und her schalten tue ich über eine Verknüpfung (also quasi per Knopfdruck) im laufenden Betrieb.
    Das Ergebnis ist ein deutlich leiserer Lüfter, da dieser wegen weniger Wärmeentwicklung wesentlich langsamer drehen kann.
    Ob es jedoch auch mit den Core-i CPUs funktioniert, kann ich mangels entsprechender CPU nicht sagen. :(
    Sollte jedoch bei allen CPUs mit EIST (also auch Core-i) funktionieren.

    Gruss Dr Dau
  17. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    Wie kommst du denn auf sowas? Zeig mir bitte die Garantiebedingungen in denen ein Hersteller sowas geschrieben hat.

    Hat doch auch niemand.

    Dazu hab ich schon genug geschrieben.

    Mein Desktop PC (mittlerweile mehr als ein Jahr alt) hat USB 3.0, gebraucht hab ich es noch nie.

    Das seh ich ganz anders. Es gibt sehr viele matte Displays, leider sind die oft zu dunkel.
    Mobil heisst für mich nicht das ich mich mit dem Ding in einen Park setz und dort damit arbeite. Und ob ich nichts seh weil weil die Sonne reflektiert wird und mich blendet oder weil die Helligkeit des Displays nicht dagegen ankommt, macht für mich keinen großen unterschied.
    Mein Smartphone hat ein glänzendes Display und das benutz ich auch draußen bei Sonne, wenn man es nicht ganz unglücklich hält, ist das kein Problem.

    Für solche Fragen gibt es unabhängige Tests, in denen auch sowas beantwortet wird.

    Ich finde alles was du geschrieben hast selbstverständlich, deshalb auch die Entscheidung zum Samsung Series 3 300V3A.
  18. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Und bitte hier nicht die Notebookhersteller für die Arbeitsplatzausstattung verantwortlich machen. Das muss der Arbeitgeber gewährleisten und wie du dich privat einrichtest, ist allen egal.

    Bzgl. Garantie habe ich nicht umsonst den Satz geschrieben, das man sich im Zweifel erkundigt, da z.B. ein RAM-Wechsel selbständig vorgenommen werden kann.


    Und noch als Bemerkung am Rande: Dau, was du sagst, was alles Stand der Technik sein sollte und wie es doch normal wäre – denke mal über deinen Browsereinsatz nach und wie du diesen rechtfertigst. Da kannst du nicht ernsthaft einen 15"-Notebook für den mobilen Einsatz empfehlen (gerade bei 2,5 bis 3,0 kg).
    Es macht also mehr Sinn auf die Frage des TO zu reagieren als ausufernd irgendetwas zu schreiben, was am Ende scheinbart zu wenig Erkenntnisgewinn beitrug.

    Marco
  19. Tobias K.

    Tobias K. Erfahrenes Mitglied

    So, ich konnte jetzt die ersten Tests machen.
    Erstmal zum optischen, es wirklich gut verarbeitet, schlicht, hochwertig, edel.
    Dank dem Core i5 und den 6GB Ram isses auch recht flott. Großartig belastet hab ich es aber noch nicht, das kommt am Wochenende.
    Im Silentmode minimal hörbar, wenn es sonst keine Geräuschquellen gibt. Bietet aber auch im Silent mode noch genug Leistung um ordentlich dran arbeiten zu können (Office, Zeichnungen,...) also genau richtig für Seminare und während des Unterrichts.
    Größe und Auflösung des Bildschirms sind auch ausreichend.

    Allgemein bin ich mit Preis/Leistung absolut zufrieden.
    Danke nochmal für deine Tipps smileyml.

Diese Seite empfehlen