1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ebene für Spotlakierung im InDesign erstellen

Dieses Thema im Forum "Vektor-Programme" wurde erstellt von SuLeu, 25. Januar 2012.

  1. SuLeu

    SuLeu Grünschnabel

    Hallo,

    ich möchte gern Visitenkarten mit einer Spotlackierung drucken lassen. Dazu habe ich die Bereiche, die später lackiert werden sollen, in einer extra Ebene mit einer Sonderfarbe angelegt. Sah alles ganz schick aus und ich dachte auch, dass das so einfach geht.

    Dann habe ich die Visitenkarte für den Druck vorbereitet und bestellt. Nun sagt mir allerdings die Druckerei, dass bei der Glanzlackierung aus technischen Gründen der Lackkanal invertiert, also umgekehrt angelegt sein muss. Wenn die das jetzt so drucken würden, würden sozusagen genau die falschen Teile der Visitenkarte lackiert werden.

    Nun habe ich leider auf der Karte ein Logo als Vektorengrafik, welches größtenteils aus Linien (mit einer gewissen Breite) besteht. Ich wollte nun so vorgehen, dass ich von einem Quadrat die falschen Teile (die später lackiert werden sollen) mit dem Pathfinder ausschließe. Leider funktioniert das nicht mit Linien. Die werden vorher immer geschlossen und dann erst von der Fläche abgezogen.

    Mein nächster Ansatz war nun die Linien alle nachzuarbeiten und als Fläche zu erstellen, allerdings wird dann das Logo mit Sicherheit anders aussehen. Gibt es noch eine andere Möglichkeit?

    Kann mir evtl. jemand helfen, wie ich das Element für die Spotlackierung noch anlegen kann?
    Ich verwende derzeit InDesign CS3.

    Gruß,
    SuLeu
  2. Another

    Another Erfahrenes Mitglied

    Hey.

    Falls dir Illustrator zur Verfügung steht:
    >> Objekt -> Umwandeln

    oder ggf.:
    >> Objekt -> Tranzparenz reduzieren

    Damit ersparst du dir das ganze Ding in Flächen nachzuzeichnen und kannst es bei Bedarf dann "Vom Formbereich subtrahieren". Wie es im nachhinein aussieht hängt selbstverständlich immer vom Aussehen des Objekts/Logos ab.

    gl&hf,
    Another
  3. smileyml

    smileyml Tankwart Moderator

    Meines Erachtens bleibt auch nur der Weg über Ai, da InDesign dafür nicht gedacht ist.
  4. ink

    ink Mitglied Tomatenmark Premium-User

    Nabend
    Erstmal, klar der Tipp von smileyml ist Folge zu leisten.
    Dann dein Problem mit den Linien: Linien in Flächen umwandeln und per Pathfinder als zusammengesetzten Pfad definieren, dann lässt sich das auch alles subtrahieren/invertieren etc.

    Wie hast du den Kanal in ID angelegt? Lässt sich dieser nicht exportieren, um ihn in PS/AI so zu bearbeiten, dass er in 3 Schritten invertiert ist?!

    Beste
  5. SuLeu

    SuLeu Grünschnabel

    Hallo Leute,

    erstmal vielen Dank für die Beschreibung. Über sicherlich vielen Umwegen bin ich jetzt zu dem Ergebnis gekommen.

    Ich habe die Seiten aus InDesign in eps-Dateien exportiert und dann im Illustrator geöffnet. Dort musste ich dann die Papiergröße ändern, die Objekte ausrichten und die Ebene für die Spotlackierung anlegen. Mit eurer Beschreibung hat das ganz gut geklappt.

    Sicherlich hätte ich auch schneller an das Ergebnis kommen können, aber ich kenne mich mit Illustrator nicht sonderlich gut aus. Ich sende die Datei jetzt noch einmal an die Druckerei und hoffe, dass alles gut geht. Also Daumen drücken ;-)

    Vielen Dank.

    Liebe Grüße,
    SuLeu

Diese Seite empfehlen