• Adobe verschärft Updaterichtlinien

    Hallo zusammen,
    ich wollte nur kurz auf einen Artikel aufmerksam machen, den so einige User kalt erwischen wird. Damit sind User der Adobe-Produktpalette gemeint, die eine ältere Version besitzen und gemeint haben, dass man frühestens wieder bei CS6 oder 7 an ein Update nachdenkt.


    Ich mach es kurz, wer z.B. CS2, CS3 oder CS4 besitzt MUSS die CS5 oder CS 5.5 erwerben um in 2012 auf die CS6 updaten zu dürfen. Man zahlt also 2 mal! Oder man muss die Vollizenz erwerben.

    Hier kann man den Bericht dazu nachlesen:
    http://blogs.adobe.com/conversations...customers.html

    Ich habe als Kunde davon zufällig erfahren und wurde nicht einmal per Newsletter darüber informiert und so geht es sicher einigen. Wer den Update-Wahnsinn mitmachen möchte/kann, der sollte noch im alten Jahr ein Update holen, da es einen Rabatt gibt (wie großzügig...).

    Zuerst 750 Mitarbeiter vor Weihnachten entlassen. Dann eine Software nach 10 Jahren begraben und nun auch noch die ehrliche Stammkundschaft mit solch einer Aktion vergraulen - das hat was...


     
    Kommentare 2 Kommentare
    1. Avatar von willie33
      willie33 -
      Es stimmt: Der Moment könnte schlechter nicht gewählt werden.
      Man darf aber die aktuelle Wirtschaftslage und auch die Probleme und Turbulenzen in dieser und anderen Branchen nicht übersehen wenn man sich über solche Entscheidungen aufregt.
      Das Thema Flash wurde schon in anderen Foren, Blogs, etc. mehrfach durchgekaut, da muss ich bestimmt nichts mehr dazu sagen. Dass jetzt vor Weihnachten 750 Mitarbeiter entlassen wurden ist zwar ansich nicht allzu positiv aufzufassen, es ist aber nicht so, dass Adobe keine neuen Mitarbeiter einstellt.
      Und zur neuen Updatepolitik sage ich nur folgendes: Adobe hat vollkommen Recht die Updaterichtlinien zu verschärfen! Sie sind schließlich entgegen der allgemeinen Meinung kein Wohlfahrtsbetrieb und haben auch die Interessen von Geschäftsführung, Aktionären und Markt zu entsprechen. Die vorhergehende Updatepolitik war sowieso viel zu lax und hat dem Unternehmen bestimmt auch etwas Geld gekostet.

      Es ist bestimmt nicht negativ, dass man jetzt soviel über Adobe hört und liest. Es mag auf den ersten Blick negativ erscheinen, doch wenn man bereit ist hinter die Kulissen zu blicken, wird man sehen dass gerade eine Umstrukturierung stattfindet. Eine Umstrukturierung die diese Firma dringendst nötig hat um ihr Überleben zu sichern. Punkt.
    1. Avatar von Joe
      Joe -
      Eine Umstrukturierung die diese Firma dringendst nötig hat um ihr Überleben zu sichern. Punkt.
      Ja nee is klar:
      kein Wohlfahrtsbetrieb und haben auch die Interessen von Geschäftsführung, Aktionären und Markt zu entsprechen
      Den Markt kannst streichen, denn der ist nicht so blöd zu begreifen das die Infopolitik nicht darauf abzielt die Kunden auf die Updatepolitik hinzuweissen.

      Und das dient dann der Gewinnoptimierung? Ich würde sagen das ist ein freiwilliger Imageverlust der sich auf Dauer auswirken wird.