Moin moin,

ich selber achte auf nicht auf die max. Zeichenlängen. Erstens arbeite ich alleine und zweitens komme ich selten in die Verlegenheit auf "Überlänge" zu stoßen. Das mag daran liegen dass ich viel Code auslagere. Ich halte es ansonsten ähnlich wie Twinsetter, bei komplizierten langen Befehlen (Bsp: SQL-Queries) oder langen Bedingungen füge ich auch konsequent nach jeder Bedingung umbrüche ein.
Zum Einrücken benutze ich ausschließlich Tabs. Früher Leerzeichen aber inzwischen bin ich (glücklicherweise) umgestiegen. Zur Formatierung mit Klammern habe ich mir meinen eigenen Stil angewöhnt, der sich recht ähnlich an 1TBS orientiert. Allerdings schreibe ich die else{} Bedingungen in eine neue Zeile und nicht in die selbe mit der schließenden if() Klammer.

Früher habe ich für PHP und Konsorten noch phase5 benutzt. Inzwischen nutze ich Eclipse Indigo, und das normale Eclipse für Java. Für C++ früher DevC++, heute Code::Blocks.